Beim SPD-Stammtisch können die Peißenberger ihren Politikern sagen, was ihnen wichtig ist. Foto: Schubert

Lärmschutz angemahnt

Peissenberg - (Fehlender) Lärmschutz und die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt waren zentrale des ersten Stammtischs, den die Peißenberger SPD dür die Anliegen der Bürger veranstaltete.

Der (noch nicht vorhandene) Lärmschutz an der neuen Umfahrung macht den Bewohnern des Peißenberger Ortsteils Wörth die meisten Sorgen. Das wurde beim ersten Stammtisch offenkundig, zu dem die Peißenberger SPD eingeladen hatte. Bürgermeisterin Manuela Vanni (SPD) sieht zwar die Möglichkeit, einen Lärmschutzwall nachzurüsten, möchte den Bürgern aber keine allzu großen Hoffnungen machen. Die Gemeinde müsste dazu nämlich einen 600 Meter langen und zwölf Meter breiten Streifen erwerben und könne das nur, wenn genügend Geld vorhanden sei. Als Chance sehen die Peißenberger hingegen die Umgestaltung der rund vier Kilometer langen Ortsdurchfahrt, die durch die Umgehung vom Durchgangsverkehr befreit ist. Entlang der innerörtlichen Straße könnten drei attraktive Zentren entstehen.

Auch interessant

Kommentare