Einen Blick in das evangelische Kirchenblatt „Blick“ warf Landesbischof Friedrich (li.), bei seinem gestrigen Besuch in der Penzberger Moschee. In dem Blatt werben Imam Idriz und die Pfarrer Josef Kirchensteiner und Klaus Pfaller (v. re.) gemeinsam für Toleranz und Dialog. Foto: wos

Landesbischof stärkt islamischen Gemeinde Penzberg den Rücken

Penzberg - Der evangelische Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (rechts) stärkt der islamischen Gemeinde in Penzberg den Rücken.

Er könne „die negative Einstellung des Verfassungsschutzes“ nicht verstehen, sagte er am Montagnachmittag bei einem Besuch in der Penzberger Moschee. Die evangelische Kirche sei an Kontakten mit islamischen Gemeinden wie Penzberg interessiert, betonte der Theologe, der sich von Vizedirektorin Gönül Yerli und Imam Benjamin Idriz die Moschee zeigen ließ. Deutlich stellte er sich auch gegen Hetze gegen die Gemeinde: „Wir müssen als Christen an Ihrer Seite stehen, wenn sie verächtlich gemacht werden.“ Das ZIEM-Projekt in München, zu dem eine Imam-Ausbildung gehört, begrüßt der Landesbischof: „Es ist wichtig, dass es Imame gibt, die deutsch sprechen und viel von Deutschand verstehen.“ Imam Idriz appellierte im Beisein des Landesbischofs an den Innenminister, zu einem konstruktiven Gespräch zusammenzukommen. Vor sieben Wochen war der islamischen Gemeinde von Ministerpräsident Seehofer ein Zusammentreffen mit Innenminister Hermann in Aussicht gestellt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musikschüler aus Weilheim-Schongau erfolgreich bei „Jugend musiziert“
Musikschüler aus Weilheim-Schongau räumten bei den Regionalwettbewerben von „Jugend musiziert“ in Landsberg und Grünwald kräftig ab. 17 von ihnen dürfen sich bald beim …
Musikschüler aus Weilheim-Schongau erfolgreich bei „Jugend musiziert“
Skistar Fritz Dopfer fährt eigenen Ansprüchen hinterher
Der Schongauer Fritz Dopfer gehört zu den erfolgreichsten deutschen Skifahrern der vergangenen Jahre. In dieser Saison bleibt er jedoch weit hinter den Erwartungen …
Skistar Fritz Dopfer fährt eigenen Ansprüchen hinterher
In 72 Stunden die Welt verbessern
Drei Tage lang Gutes tun, Projekte bewältigen, die Welt ein Stück besser machen: Bei der 72-Stunden-Aktion, organisiert vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend, …
In 72 Stunden die Welt verbessern
Volksbegehren: Freudentränen bei der ÖDP in Weilheim-Schongau
Das von der ÖDP initiierte Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ hat auch im Landkreis Weilheim-Schongau ein überwältigendes Ergebnis eingefahren. Die Freude …
Volksbegehren: Freudentränen bei der ÖDP in Weilheim-Schongau

Kommentare