Lebensrettende Stromstöße

Landkreis - Allein 2008 hat der Rot-Kreuz-Kreisverband Weilheim-Schongau in 22 Kursen je rund zehn Teilnehmer fit gemacht für den Umgang mit Defibrillatoren, die Leben retten können.

Defibrillatoren - sie geben gezielte Stromstöße ab und kommen bei Wiederbelebungsmaßnahmen zum Einsatz - gibt es an vielen Stellen im Landkreis: in Betrieben genauso wie in Behörden und Sportstätten. Sie sollen Menschen vor dem plötzlichen Herztod bewahren. Laut Paul Bittscheid, Kreisgeschäftsführer des Roten Kreuzes, konnten "durch schnelle Defibrillation und Reanimation in den letzten Jahren viele Patienten gerettet werden".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familie und Beruf bei der Arbeit vereinen
22 Unternehmen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau haben sich bei der Initiative „Familienpakt Bayern“ neu registriert. Unter anderem ist Penzberg als erste Kommune dem …
Familie und Beruf bei der Arbeit vereinen
FDP geht mit 45 Kandidaten in die Kreistagswahl
Die FDP im Landkreis Weilheim-Schongau stellt zahlreiche Kandidaten für die Kreistagswahl auf. Mit der Entwicklung ist Kreisvorsitzender Klaus Breil sehr zufrieden.
FDP geht mit 45 Kandidaten in die Kreistagswahl
Autofahrer will sich Kontrolle entziehen - als Polizisten ihn stellen, folgt die Überraschung
Samstagnacht wollte eine Streife der Weilheimer Polizei einen Pkw in Unterhausen kontrollieren. Der Fahrer flüchtete zunächst, konnte aber von den Beamten gestoppt …
Autofahrer will sich Kontrolle entziehen - als Polizisten ihn stellen, folgt die Überraschung

Kommentare