MZT Oberland meldet Insolvenz an

Weilheim - Das im Oktober 2000 eröffnete MZT Oberland, ein medizinisches Zentrum mit eigener Privatklinik, ist zahlungsunfähig. Seine Zukunft ist ungewiss.

Als vor zwei Jahren auf einen Schlag über 40 Mitarbeiter entlassen und verschiedene Betriebsteile geschlossen wurden, war seitens der Geschäftsführung von "gesundschrumpfen" und einem "tragfähigen Zukunftskonzept" die Rede. Doch dieses hat nicht gegriffen: Das MZT hat die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt - wegen Zahlungsunfähigkeit. Betroffen davon sind noch 17 Beschäftigte, die schon seit mehreren Monaten kein Gehalt mehr erhalten haben sowie 23 Ärzte, die Belegarztverträge mit dem MZT haben. Die Zukunft des MZT ist nach Einschätzung des vorläufigen Insolvenzverwalters mehr als ungewiss. Zumal die Mieteinnahmen - unter anderem aus mehreren Praxen niedergelassener Ärzte - bereits seit Monaten von einem Zwangsverwalter vereinnahmt werden, der die Rechte der Grundschuldgläubiger wahrnimmt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderspielzeug war eine Waffe
Ein Familienvater musste sich jetzt vor Gericht verantworten. Er hatte für seine Kinder Nunchakus gebaut. Die unterliegen jedoch dem Waffengesetz.
Kinderspielzeug war eine Waffe
Wunsch nach einem „neuen G9“
Die Weilheimer Gymnasiumsleiterin Beate Sitek sieht ein G9 entspannt. Ihr Penzberger Kollege Bernhard Kerschner  befürchtet hingegen Raumprobleme.
Wunsch nach einem „neuen G9“
Schüler trifft es genauso wie Banker
 Wer gerade mit Grippe, einer starken Erkältung oder einem Magen-Darm-Infekt das Bett hüten muss, der hat im Landkreis viele Leidensgenossen. Eine Krankheitswelle sorgt …
Schüler trifft es genauso wie Banker
Biber: Abschuss nur ausnahmsweise
Die Biber-Population im Landkreis nimmt weiter zu – und mit ihr die Schäden. Wie kann man den Biber in die Schranken weisen?  In Einzelfällen hat die Untere …
Biber: Abschuss nur ausnahmsweise

Kommentare