Penzberger Schulen klagen über fehlende Turnhallen-Kapazitäten

Penzberg - Die vorhandenen Turnhallen reichen den Penzberger Schulen nicht mehr aus. Das Problem wird verschärft, weil eine der Hallen so marode ist, dass sie geschlossen werden müsste.

Alle Schulen sowie die Elternbeiräte klagen über fehlende Hallen-Kapazitäten. Das Problem ist seit langem bekannt. Hintergrund ist, dass die Schülerzahl in den vergangenen zehn Jahren enorm gestiegen ist. Oft muss Sportunterricht ausfallen.

Als von vielen Seiten als ideale Lösung wird der Neubau einer Dreifach-Schulturnhalle in Penzberg gesehen. Das Szenario: Der Landkreis baut eine Dreifach-Turnhalle für Gymnasium und Realschule. Das Grundstück nahe des Wellenbads würde die Stadt zur Verfügung stellen. Die neue Halle wäre vom Schulzentrum relativ schnell erreichbar. Die Hallen am Josef-Boos-Platz und am Wellenbad, in denen die beiden staatlichen Schulen momentan noch ihren Sportunterricht abhalten, wären frei für Grund-, Hauptschule und Förderschule. Einigen müssten sich allerdings Stadt und Landkreis.(mehr in der Mittwochsausgabe)

Auch interessant

Kommentare