+
Lauter Fans in Schwarz-Rot-Gold: Rund 700 Zuschauer kamen zum Penzberger Stadtplatz.

Public Viewing im Landkreis

Jubel und Enttäuschung über EM-Halbfinale

Penzberg/Pähl - 700 Menschen auf dem Stadtplatz in Penzberg, 120 im PGZ in Pähl und rund 500 bei der Weilheimer "Hüttengaudi": Vielerorts wurde am Donnerstag Fußball geschaut.

Enttäuschung nach dem Schlusspfiff: Diesen beiden hatte der deutschen Mannschaft ganz fest die Daumen gedrückt.

Die meisten waren sich sicher: Deutschland packt es gegen Frankreich und erreicht das Finale. Umso größer war die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff. 

Zum Penzberger Stadtplatz waren rund 700 Zuschauer gekommen. Die Junge Union hatte dort einen 32 Quadratmeter großen LED-Monitor aufstellen lassen – also beste Bedingungen fürs Public Viewing. Tatsächlich herrschte eine lockere Volksfeststimmung. Dann fielen die zwei Tore. Und im Meer der deutschen Anhänger jubelte nur noch ein französisches Trio: Marie Steger, Léa Valette und Richard Lucas, die mit Frankreich-Fahne und blauem Trikot zum Stadtplatz gekommen waren. In Pähl drückten rund 120 Fans im PGZ ihrem Thomas Müller kräftig die Daumen.

Jubel in Blau: Die Französinnen Marie Steger (l.) und Léa Valette (r.) freuten sich mit Lucas Richard in Penzberg.

  Aber es half nichts, die Deutschen und mit ihnen der Sohn der Gemeide schieden aus. Die Enttäuschung war groß, das PGZ leerte sich rasch. Bei der „Hüttengaudi“ am Volksfestplatz in Weilheim fieberten rund 500 Fans vor einer 16 Quadratmeter großen Leinwand mit dem Weltmeister von 2014, die Stimmung war bestens – bis zur 47. Minute . . .

wos/jt/jor

Auch interessant

Kommentare