Übungen gehören zum Alltag der Rot Kreuzler. archiv gierig

Rotes Kreuz: 15 695 Einsätze

Landkreis - Die Jahresbilanz des Roten Kreuz im Landkreis Weilheim-Schongau zeigt: Die Zahl der Herzinfarkte steigt, während auf den Straßen die Verletztenquote sinkt.

Insgesamt waren Martin Limbrunner, Rettungsdienst-Leiter des BRK-Kreisverbands, und seine Kollegen 15 695-mal im Landkreis Weilheim-Schongau unterwegs. Und das Tag und Nacht. Limbrunner: "Nichts ist planbar, ein Herzinfarkt nimmt keine Rücksicht auf uns, und so müssen wir auch nachts zur Stelle sein." Wegen internistischer Notfälle wurden die Rettungsassistenten 1604-mal zur Hilfe gerufen.

Auch interessant

Kommentare