+
Bei der Einmündung von Polling in die Staatsstraße nimmt die Zusatzspur ihren Anfang. Sieg führt bis zur Abzweigung auf die Südspange.

Bauarbeiten ab Montag, 2. März, an Staatsstraße

Staatsstraße erhält eine Zusatzsspur

Landkreis - Ab Montag wird gewerkelt: Die Staatsstraße zwischen Polling und Weilheim erhält eine Zusatzspur. Sie soll Autofahrern das Abbiegen erleichtern.

Ab Montag, 2. März, wird im Auftrag des staatlichen Bauamts Weilheim entlang der Staatsstraße 2057 zwischen der Einmündung von Polling und der Abzweigung zur Südspange ein zusätzlicher Fahrstreifen gebaut. Dieser soll es den Verkehrsteilnehmern aus Polling erleichtern, auf die Staatsstraße nach Weilheim einzufädeln.

Mit der weiteren Fahrspur wird laut Bauamt auch das Rechtsabbiegen auf die Überleitung zur Südspange erleichtert. "Die sehr enge Rechtskurve wird aufgeweitet", heißt es in einer Mitteilung. Außerdem können sich die abbiegenden Verkehrsteilnehmer frühzeitiger einordnen. Auf diese Weise wird das Verkehrsgeschehen gerade in Spitzenzeiten entzerrt. Mit dem Umbau werde der Wunsch der Gemeinde Polling nach einer Verbesserung für den einbiegenden Verkehr auf die stark befahrene Staatsstraße zwischen Peißenberg und Weilheim erfüllt, so das Bauamt.

Während der zweimonatigen Bauphase wird der Verkehr zwischen Peißenberg und Weilheim zwar mit einer verringerten Fahrbahnbreite auskommen müssen, aber es bleiben stets zwei Fahrstreifen befahrbar. Lediglich für kurze Zeit wird die Einmündung der Weilheimer Straße aus Polling in Richtung Weilheim gesperrt. Der Verkehr von Polling wird dann über Längenlaich und die B 2 nach Weilheim geleitet. In der Gegenrichtung von Weilheim nach Polling kann stets von der Pollinger Straße auf die Weilheimer Straße abgebogen werden.

Während der Bauarbeiten muss auch die südliche Überleitung zur Südspange gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer werden über die Pollinger- und Waisenhausstraße in Weilheim zur B 2 geleitet. Die genauen Sperrzeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Die Arbeiten wurden an die Firma "Adelwart" (Sindelsdorf) vergeben. Die Kosten in Höhe von rund 170.000 Euro trägt der Freistaat Bayern. Im Mai soll der neue 350 Meter lange Fahrstreifen fertiggestellt sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Chef-Arzt für Kampf gegen Corona - das ist neu im Landkreis
Der Landkreis geht im Kampf gegen Corona einen neuen Schritt: Es gibt ab sofort einen ärztlichen Koordinator für alle Krankenhäuser und Reha-Kliniken im …
Ein Chef-Arzt für Kampf gegen Corona - das ist neu im Landkreis
Stichwahl im Landkreis Weilheim-Schongau: Ergebnisse, News und Reaktionen vom Wahltag im Live-Ticker
Am 29. März ist Stichwahl in mehreren Kommunen und für den Landrat. Ab 18 Uhr wird ausgezählt. Alle Ergebnisse, News und Reaktionen lesen Sie hier live im Ticker.
Stichwahl im Landkreis Weilheim-Schongau: Ergebnisse, News und Reaktionen vom Wahltag im Live-Ticker
Stichwahlen im Landkreis: Auszählung mitSchutzhandschuhen
Die Stichwahlen am Sonntag, 29. März, finden wegen Corona nur als Briefwahl statt. Trotzdem müssen die Helfer beim Auszählen geschützt sein. So sieht es bei den großen …
Stichwahlen im Landkreis: Auszählung mitSchutzhandschuhen
Krankenhäuser rüsten sich für den Ernstfall - Anzahl der Betten wird deutlich erhöht
Die zwei Kreis-Krankenhäuser in Weilheim und Schongau rüsten auf für den Ernstfall: Ein ganzes Wochenende lang wurden Stationen umgebaut, damit mehr Corona-Patienten …
Krankenhäuser rüsten sich für den Ernstfall - Anzahl der Betten wird deutlich erhöht

Kommentare