Dreister Anruf in Tankstelle

Telefon-Betrüger ergaunern sich Handy-Guthaben

Peißenberg - Die Mitarbeiterin einer Tankstelle bekam den Auftrag, Aufladekarten für Handys aus dem Sortiment zu nehmen. Doch als sie es machte, war es eigentlich schon zu spät - sie war auf Betrüger hereingefallen.

Immer neue Maschen denken sich Betrüger aus, um an Geld zu kommen. Auch in Peißenberg (Landkreis Weilheim) waren sie nun erfinderisch.

Wie die Polizei mitteilt, rief am Freitag ein bislang Unbekannter bei einer Tankstelle an und gab sich als Mitarbeiter der existierenden Firma Telecash aus - was nicht stimmte. Doch der oder die Betrüger gingen professionell vor: Auf dem Display wurde die tatsächliche Nummer des Prepaidkarten-Anbieters angezeigt. Deswegen ging die Frau auch davon aus, dass der Anruf berechtigt war. Eine ähnliche dreiste Masche wurde erst vor kurzem in Garmisch-Partenkirchen angewandt.

Der unbekannte Anrufer sagte der Mitarbeiterin weiter, dass die Firma Telecash die Aufladekarten in Höhe von 15 Euro aus dem Sortiment nehmen würde - mit den Karten kann Guthaben auf Handys geladen werden. Um die Aktion durchführen zu können, bräuchte er alle Aufladecodes, die in der Tankstelle vorrätig waren. Die Mitarbeiterin gab ihm daraufhin sämtliche Codes für die Prepaid-Karten durch.

Kurze Zeit später bemerkte sie allerdings, dass sie einem Betrüger zum Opfer gefallen war - doch da war es schon zu spät: Die Codes waren bereits eingelöst worden, insgesamt in Höhe von 345 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, kam es in der Vergangenheit bereits zu ähnlichen Betrügereien, bei denen insbesondere U-Cash- und Paysafe-Karten abgefragt wurden.

pak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare