Tischtennis

Floritz scheitert in zweiter Quali-Runde

  • schließen

Birkland - Den ersehnten Sprung ins Hauptfeld hat Philipp Floritz bei den "German Open" nicht geschafft. Der Weltranglisten-21. war zu stark.

Den ersehnten Sprung ins Hauptfeld hat Philipp Floritz nicht geschafft: Beim World-Tour-Turnier um die „German Open“ in Berlin ist der 23-Jährige aus Birkland im Einzel in der zweiten Qualifikationsrunde gescheitert. Gegen den Japaner Yoshimura Maharu unterlag Floritz, der für den bulgarischen Verband spielt, mit 1:4 Sätzen (14:12, 6:11, 5:1, 3:11, 9:11). Maharu liegt in der Weltranbgliste aktuell an der 21. Stelle. In der ersten Quali-Runde hatte Floritz den Italiener Marco Rech Daldosso mit 4:0 (11:8, 11:6, 11:9, 11:5) besiegt.

Die „German Open“ sind mit 110 000 Euro dotiert und in diesem Jahr äußerst stark besetzt. Unter anderem sind Weltmeister Ma Long – er ist an Nummer eins gesetzt – und der an Position drei gelistete Olympiasieger Zhang Jike (beide China) mit von der Partie. Die deutschen Hoffnungen ruhen einmal mehr auf Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov. Beide könnten im Halbfinale aufeinandertreffen, wie die Auslosung ergab. Die ersten Spiele der Hauptrunde gehen am Freitag, 29. Januar, über die Bühne. Bei den Frauen ist Sabine Winter (Oberalting) nach zwei Siegen in der dritten Quali-Runde ausgeschieden. Gegen die Polin Qian Li unterlag Winter mit 3:4 Sätzen (11:7, 11:7, 13:15, 7:11, 7:11, 11:5, 7:11). 

Rubriklistenbild: © Steinbrenner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schüler trifft es genauso wie Banker
 Wer gerade mit Grippe, einer starken Erkältung oder einem Magen-Darm-Infekt das Bett hüten muss, der hat im Landkreis viele Leidensgenossen. Eine Krankheitswelle sorgt …
Schüler trifft es genauso wie Banker
Biber: Abschuss nur ausnahmsweise
Die Biber-Population im Landkreis nimmt weiter zu – und mit ihr die Schäden. Wie kann man den Biber in die Schranken weisen?  In Einzelfällen hat die Untere …
Biber: Abschuss nur ausnahmsweise
Verbund aus vier Kliniken soll entstehen
Die Krankenhaus GmbH streckt ihre Fühler über die Landkreisgrenzen hinaus aus. Ziel ist ein Klinik-Verbund mit den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Landsberg. Vier …
Verbund aus vier Kliniken soll entstehen

Kommentare