Uneins mit dem Bischof: Regens Hartl geht

Seeshaupt/Augsburg - Der gebürtige Seeshaupter Christian Hartl wird Ende März sein Amt als Leiter des Priesterseminars Augsburg niederlegen. Und das nicht aus freien Stücken.

Dass es zwischen dem 44-jährigen promovierten Theologen und Bischof Walter Mixa Meinungsverschiedenheiten gab, war in informierten Kreisen längst offenes Geheimnis. Der Dissenz beruhte vor allem auf der unterschiedlichen Bewertung der Kandidaten und ihrer Eignung für das Priesteramt. Für Regens Hartl bedarf es dafür nicht nur eines tiefen Glaubens und theologischen Wissens, sondern übers fromm sein hinaus auch eine charakterliche und menschliche Eignung.

"Die Umstände meiner Ablösung waren nicht sehr schön, insofern wird das Gehen wiederum leichter", sagt Hartl, der nach einer Sabbatzeit zum 1. September die Pfarrstelle in Bad Heilbrunn übernehmen wird.

Auch interessant

Kommentare