+
Die Feuerwehr Peißenberg war im Einsatz, um ausgelaufenes Öl zu binden.

Ein schwerverletzter 17-Jähriger

Drei Autofahrer bauen betrunken Unfälle

  • schließen

Landkreis - Ob es an den Weihnachtsfeiern oder den Christkindlmärkten liegt? Jedenfalls hatte es die Polizei am vergangenen Samstag mit einigen Trunkenheitsfahrten zu tun.

Am Samstag gegen 15.10 Uhr meldete ein 57-jähriger Pähler der Polizei Weilheim einen Autofahrer, der in Schlangenlinien auf der Herrschinger Straße in Pähl in Richtung Dießen fuhr. Der bis dahin Unbekannte kam mit seinem Fahrzeug mehrmals über die Mittelmarkierung und geriet immer wieder nach rechts aufs Bankett. In Vorderfischen bog er auf einen Parkplatz beim Kupfermuseum ab, drehte eine Runde und stieß dabei mit seinem Fahrzeug gegen eine Steinmauer, die leicht beschädigt. wurde. Danach fuhr der Mann in Richtung Dießen.

Kurze Zeit später klingelte die Polizei an der Tür des Fahrers, es handelt sich um einen 56-jährigen Dießener. Er war so stark alkoholisiert, dass kein Alkoholtest vorgenommen werden konnte.

Schwer verletzt wurde ein 17-Jähriger bei einem Unfall am Samstag, bei dem der Fahrer 1,1 Promille hatte. Der aus Weyarn stammende junge Mann (19) fuhr gegen 23.10 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen der Bundesstraße 2 und dem Gut Kerschlach. Kurz vor dem Gut kam er, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere Verkehrsschilder und kollidierte anschließend mit einem größeren Stein. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich sein Auto mehrmals. Sein Beifahrer, ein 17-jähriger Rottenbucher, wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Ein Alkotest bei dem 19-Jährigen ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Der Weyarner musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Schaden wird von der Polizei mit rund 10 000 Euro beziffert. Den 19-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenusses sowie wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Gegen 9.15 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Weilheim die Meldung über eine größere Ölspur am Schlagberg in Peißenberg ein. Eine Streife fand denn auch eine großflächige Ölspur, jedoch keinen Verursacher. Ein aufmerksamer Anwohner, ein 56-Jähriger Peißenberger, hatte diesen jedoch beobachtet und auch dessen Kennzeichen notiert. Der 56-Jährige hatte gesehen, wie ein Autofahrer mit seiner Beifahrerin seinen beschädigten Wagen vor sein Haus schob und später von einem Bekannten abschleppen ließ.

Die Polizei ermittelte einen 20-jährigen Seeshaupter als Fahrer sowie eine 18-jährige Wielenbacherin als Beifahrerin. Beide gaben an, dass sie von Peißenberg in Richtung Hohenpeißenberg unterwegs waren. Vermutlich, weil er zu schnell fuhr, geriet der 20-Jährige in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr dabei zwei Kurvenleitschilder, wobei die Ölwanne aufriss. Der Seeshaupter hatte über 0,3 Promille, auch er musste zur Blutentnahme. Der Gesamtsachschaden beträgt circa 2000 Euro.

Der  20-Jährige muss mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholeinflusses, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie unerlaubtes Entfernen vom Unfallort rechnen. Die Wielenbacherin sowie der 21-jähriger Seeshaupter, der das Auto abschleppte, erwartet eine Strafanzeige wegen Strafvereitelung.

Die Straßenmeisterei Weilheim wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Peißenberg unterstützt, die mit 15 Mann im Einsatz war. Da ziemlich viel Öl ausgelaufen war, dauerten die Aufräumarbeiten bis etwa 11.30 Uhr. Zum Teil musste eine Wiese ausgebaggert werden, um zu verhindern, dass Öl ins Grundwasser gelangt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eier aus der Region sind gefragt
Seit das Insektizid Fipronil in vielen Eiern nachgewiesen wurde, die aus den Niederlanden und Niedersachsen in Supermärkte geliefert wurden, ist so manchem das …
Eier aus der Region sind gefragt

Kommentare