Zu besichtigen: Am 24. Mai ist der Hauptsollen, hier im hinteren Teil, zu besichtigen. st

Wassereinbruch im Hauptstollen

Hohenpeißenberg - Der Hauptstollen in Hohenpeißenberg ist ab Mai wieder für Besichtigungen geöffnet. Doch bis dahin müssen die Mitglieder des Knappenvereins noch der Wassereinbrüche Herr werden.

Der Hauptstollen ist der älteste Stollen in der ehemaligen Bergbauregion am Hohen Peißenberg. Doch in das Kulturdenkmal dringt immer wieder Wasser ein. Das liegt laut Rudolf Hochenauer, Vorstandsmitglied im Knappenverein Peißenberg und Gemeinderat in Hohenpeißenberg, an den fehlenden Gesteinsschichten. Dadurch, würde durch Risse in den nun freiliegenden Schichten Wasser eindringen: „Man muss das wie bei einem Dach sehen, bei dem die Dachplatten kaputt sind“, so Hochenauer.

Auch interessant

Kommentare