Wasserkraftwerk: Gemeinderat übt Kritk an Vorgehen

Peißenberg - Aus der Presse hat der Gemeinderat Peißenberg vom Konzept für vier Kraftwerke erfahren. Das sorgte für Ärger.

Die Wasserrechte der Ammer waren Thema im Peißenberger Gemeinderat. Dessen Mitglieder waren mit der Bewerbung der Gemeinderwerke einverstanden. Kritik gab es jedoch, weil die Räte darüber nicht informiert wurden.

„Die Vorgehensweise ist zu rügen“, sagte Herbert Kratschmar. „Es kann nicht sein, dass der Gemeinderat von diesem Konzept aus der Zeitung erfährt, ob das nun eine gute Geschichte ist oder nicht, das spielt keine Rolle.“ „Die Informationspolitik hätte besser laufen können“, sagte auch Peter Blome. Bürgermeisterin Manuela Vanni entgegnete den Kritikern, dass der Druck über die Presse notwendig war. „Das hat dazu geführt, dass Umweltminister Söder sich die Ammer anschaut, um zu entscheiden, ob die Rechte vergeben werden oder nicht“, so Vanni.

Auch interessant

Kommentare