+
Mit vereinten Kräften wird der Maibaum in Pähl traditionell von Hand aufgestellt. 

Tradition, Musik und gute Laune

Maibäume im Landkreis: Hier wird der 1. Mai groß gefeiert

  • schließen
  • Marion Neumann
    Marion Neumann
    schließen
  • Wolfgang Schörner
    schließen

Tradition, Musik und gute Laune: Wo und wann die Maibäume im Landkreis am Mittwoch, 1. Mai, aufgestellt werden, erfahren Sie in unserem Überblick.

Landkreis – Endlich wieder einen Maibaum bekommt die Stadt Weilheim. Nachdem im Januar 2018 der fünf Jahre zuvor aufgestellte Baum umgelegt, aber danach kein neuer aufgestellt wurde, weil der Maibaumplatz als Turnhallen-Standort im Gespräch war, gibt es heuer am 1. Mai wieder eine große Feier. 

Bereits am 20. April ist der 34 Meter lange Baum, der von der Stadt gestiftet worden ist, aus dem Wald geholt worden. Schon da haben die Arbeiten und auch die Maibaumwache angefangen. Um 9 Uhr beginnt das Aufstellen am Maibaumplatz am Amtsgericht. Jeder ist eingeladen, dabei mitzuhelfen. Das Maifest des Heimat- und Trachtenvereins Weilheims, das gemeinsam mit der Jugendstadtkapelle und der Weilheimer Stadtkapelle veranstaltet wird, beginnt anschließend um 11 Uhr. Es folgen Auftritte der Jugendgruppe und der Aktiven des Trachtenvereins – inklusive des traditionellen „Bandltanzes“ um den Maibaum.

 Auch am Ende des Bärenmühlwegs in Weilheim wird von der „Maibaumgesellschaft Bärenmühlweg“ gegen 10.30 Uhr ein Maibaum aufgestellt. Dazu gibt es Getränke und Brotzeit.

Maifeier mit Blasmusik

In Jenhausen macht sich der Jenhauser Maibaumverein am Mittwoch gegen 8.30 Uhr ans Werk. Ab 13 Uhr wird die Fahne aufgezogen, anschließend spielt die Seeshaupter Blaskapelle. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wegen der Maifeier ist die Ortsdurchfahrt am 1. Mai in der Zeit von 8 bis 17 Uhr gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Für gute Unterhaltung beim Maibaumaufstellen am Mittwoch sorgen in Oberhausen die „Oberhauser Musikanten“. Los geht es um 13 Uhr am Rathaus. Dazu gibt es Essen und Getränke.

Mit Pferden vom Ortseingang an der Hesseloherstraße zum Aufstellplatz am Pfarr- und Gemeindezentrum gezogen wird der Maibaum am 1. Mai in Pähl. Dem Gespann, das um 10 Uhr losfährt, ziehen der Trommlerzug Pähl und die Pähler Trachtenkapelle voran. Mitlaufen werden auch die Pähler Kinder mit den Zunftszeichen. Gegen 10.30 Uhr wird der 32 Meter lange Baum von Hand aufgestellt. „Verantwortlich für das Aufstellen ist die Feuerwehr Pähl. Mithelfen können und sollen natürlich alle jungen Burschen und Männer aus dem Ort“, heißt es in einer Ankündigung der Feuerwehr. Nur bei schlechtem Wetter kommt aus Sicherheitsgründen ein Kranz zum Einsatz. Speisen und Getränke gibt es bereits während des Aufstellens. Es spielt die Trachtenkapelle Pähl.

Nur mit Muskelkraft wird am Mittwoch auch in Böbingder Maibaum aufgestellt. Die Feier beginnt gegen 13 Uhr mit einem Festzug. Gefeiert wird nach dem Aufstellen im Garten der Familie Schweitzer mit Auftritten der Plattler und der Trachtenjugend, begleitet von der Blaskapelle Böbing.

In Eglfingwird heuer entgegen der ursprünglichen Planung am 1. Mai kein Maibaum aufgestellt. Das gesellige Beisammensein der Ortsvereine samt Gartenfest in Obereglfing wurde von der Gemeinde abgesagt. „Das entfällt komplett“, teilte Bürgermeister Klemens Holzmann gestern mit. Als Grund nannte er einen Trauerfall, der vor allem die Dorfgemeinschaft Tauting bewegt. Ob dieses Jahr noch ein Maibaum aufgestellt wird, ist unklar. Einen Ausweichtermin gibt es derzeit nicht.

Tänze der Trachtenjugend

Die Schützengesellschaft Haid-Wessobrunn stellt einen Maibaum in Haid auf. Am 1. Mai um 10.30 Uhr gibt es einen Festgottesdienst am Schützenhaus. Dabei spielt die Trachtenkapelle Wessobrunn. Danach geht es zum Frühschoppen und Mittagessen. Der Festzug stellt sich um 13 Uhr am Ortseingang in Haid auf und startet mit Fahnenabgeordneten und der Trachtenkapelle gegen 13.30 Uhr. Die Trachtenjugend zeigt Tanzvorführungen.

In Raisting stellt der Burschenverein am Mittwoch einen Maibaum am Pfarrheim auf. Los geht die Feier in den Mai um 12 Uhr.

Zum ersten Mal stellt der Dorfverein in St. Heinrich einen Maibaum am neuen Dorfplatz neben dem Feuerwehrhaus auf. Beginn ist am Mittwoch gegen 8.30 Uhr. Ab 12 Uhr gibt es Essen, um 13 Uhr geht es dann weiter mit einem Mailauf und einem Maitanz. Es spielt die Musikkapelle Sindelsdorf. Um 15 Uhr werden außerdem der alte Maibaum und die daraus gefertigten Bänke und Pflanztröge versteigert.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Maibaum und Stadtteilfest 

In Penzberg wird der neue Maibaum am Mittwoch nicht vor der Stadthalle aufgestellt, obwohl der dortige Baum im Januar aus Sicherheitsgründen umgelegt werden musste. Er wird stattdessen im Ortsteil Reindl bei der Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ in die Höhe gehievt – so ist es schon lange geplant.

Eingebettet ist dies in ein Stadtteilfest zum 100-Jährigen der Penzberger Stadterhebung. Los geht es um 13 Uhr. Gleich vier Vereine sind heuer federführende Veranstalter neben der Stadt Penzberg: die Jungritter, die Huadara, die Bayernbriada und die Rosserer. „Das ist schon etwas besonderes“, sagt Maibaumchef Hardi Lenk. Im Morgengrauen werde in der Gegend des „Posten 10“ der von der Stadt gestiftete Baum gefällt. Danach, ab zirka 9 Uhr, gehe es mit dem Pferdefuhrwerk über Westtangente und Nonnenwaldstraße zur „Schönen Aussicht“. Gegen 13 Uhr wollen die Männer mit dem Aufstellen des Maibaums beginnen. Für Musik sorgt die Stadt- und Bergknappenkapelle, es gibt Essen und Getränke, die Maxkroner Trachtler zeigen Tänze. Für das Fest wird die Straße „Reindl“ gesperrt. Besuchern steht der Parkplatz an der Berghalde zur Verfügung.

Auch interessant: Tag der offenen Tür am 1. Mai: Feuerwehr Peißenberg präsentiert neue Drehleiter.

Darum wird in Iffeldorf außer der Reihe ein Maibaum aufgestellt

Iffeldorf wäre heuer eigentlich gar nicht an der Reihe gewesen. Vor einem Jahr wollten die Iffeldorfer Maibaumburschen um Tobias Färber turnusgemäß am Kirchplatz den neuen Maibaum aufstellen. Doch sie brachen die Aktion ab, weil ein Riss im Stamm entdeckt wurde – das Risiko war zu groß. Nun also ein neuer Versuch am Mittwoch: Auch in Iffeldorf ziehen die Männer in der Dunkelheit los, um den von der Familie Noris gestifteten Baum zu fällen. Danach geht es mit dem Fuhrwerk aus Richtung Untereurach voraussichtlich über Staltacher Straße und Hofmarkt zum St.-Vitus-Platz. Ab zirka 13 Uhr soll der Stamm aufgestellt werden. Bei dem Fest mit Essen, Getränken und Tanz spielt die Musikkapelle Iffeldorf.

Auch in Habach ist es Brauch, dass der Maibaum erst am 1. Mai aus dem Wald geholt wird. Vor Morgengrauen werden die Maibaumburschen losziehen, um ihn zu fällen. Heuer wird er von der Familie Leis aus Kratzlmühle gestiftet. Gegen 8.30 Uhr wird die Ankunft in der Dorfmitte erwartet, wo es ein Weißwurstfrühstück sowie Grillfleisch gibt. Um zirka 13 Uhr geht es mit Aufstellen los. Am Nachmittag gibt es zudem Kaffee und Kuchen. Am Abend folgt der Maitanz mit der Habacher Musikkapelle auf dem Dorfplatz (bei schlechtem Wetter in der Gaststätte „Trödler“).

Burschen dürfen gerne mithelfen

wos, ab, nema

Lesen Sie auch:  Gedenkfeier in Seeshaupt: Nach 74 Jahren Besuch am Ort der Befreiung.

Auch interessant: Drei Tage Jazz vom Feinsten - ein Festival als Geburtstagsgeschenk für Penzberg. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Für erhebliche Debatten im Kreistag sorgte der Plan der Krankenhaus GmbH, eine Servicegesellschaft zu gründen, bei der sämtliche Reinigungskräfte für die beiden Kliniken …
Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Familie und Beruf bei der Arbeit vereinen
22 Unternehmen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau haben sich bei der Initiative „Familienpakt Bayern“ neu registriert. Unter anderem ist Penzberg als erste Kommune dem …
Familie und Beruf bei der Arbeit vereinen
FDP geht mit 45 Kandidaten in die Kreistagswahl
Die FDP im Landkreis Weilheim-Schongau stellt zahlreiche Kandidaten für die Kreistagswahl auf. Mit der Entwicklung ist Kreisvorsitzender Klaus Breil sehr zufrieden.
FDP geht mit 45 Kandidaten in die Kreistagswahl

Kommentare