Ganz schön ausgeschlafen : Schreinergesellin Theresia Helfenbein (l.) gewann den Preis „Die Gute Form“. Foto: gro

Mit weinroten Bett zum Erfolg

Weilheim - Junge Schreinergesellin aus Seeshaupt gewinnt den Innungs-Wettbewerb "Die Gute Form"

Mit einem weinroten Bett, das für die eigene Nutzung bestimmt ist, hat sich die Seeshaupterin Theresia Helfenbein (im linken Foto von links) beim Wettbewerb „Die Gute Form“ der Schreinerinnung Oberland gegen ihre männlichen Konkurrenten durchgesetzt. Innungsmeister Eugen Winter (2.v.l.) überreichte der 22-Jährigen, die in der Schreinerei Rudolf Damnig in Raisting gelernt hat, ihre Auszeichnung im Rahmen einer Leistungsschau der frisch gebackenen 48 Schreinergesellen im Foyer der Berufsschule.

Der Innungsmeister betonte, dass jeder Lehrling für die Betriebe „eine Investition von rund 15 000 Euro pro Jahr“ bedeute und warb für den bewussten Konsum hochwertiger, regional gefertigter Schreinerarbeiten. Innungssieger unter den 48 Gesellen und drei Fachwerkern wurde der ´bei der Vorstellung nicht anwesende Rottenbucher Tobias Kinker mit einem Notendurchschnitt aus Theorie und Praxis von 1,5. Kinker, der in der Schreinerei Otto Lohbihler in Bad Bayersoien gelernt hat, kann damit als Vertreter der Schreinerinnung Oberland beim Landeswettbewerb der 72 Innungsschreiner aus ganz Bayern teilnehmen.

Auch interessant

Kommentare