Wieder Ärger um die Kreisstraße

Weilheim - Um die Kreisstraße WM 16 bei Burggen gibt es erneut Ärger. Der Ausbau hat über ein Viertel mehr gekostet als ursprünglich veranschlagt.

Zähneknirschend hat der Kreistag in seiner Sitzung in Penzberg die Schlussrechnung genehmigt. 489000 Euro hat der Ausbau der Straße gekostet - 106000 Euro oder 26,7 Prozent mehr als ursprünglich veranschlagt. Die Kreiskämmerei begründete die Steigerung zum einen mit erhöhten Baukosten unter anderem für Bodenaustausch und das Verlegen einer Wasserleitung und zum anderen damit, dass 41000 Euro zu wenig in den Haushalt eingestellt worden seien. Das sei offensichtlich vergessen worden.

Der Ausbau der Kreisstraße bei Burggen hat seit 2007 immer wieder für Ärger gesorgt. Mal war sie der Grund für eine Unterschriftenaktion der Ausbaugegner, dann beherrschte sie den Bürgermeisterwahlkampf. Und schließlich gab es Ärger und Verzögerungen wegen Hügelgräbern aus dem Mittelalter, die mitten auf der Trasse lagen.

Auch interessant

Kommentare