Über eine schwierige Zeit in der Fleischvermarktung informierte Josef Spann (am Rednerpult) die 20 Mitglieder der Genossenschaft. Foto: Gronau

Wirtschaftskrise trifft Fleischerzeuger

Forst - Wenig Interesse an der Marktlage zeigten die Fleischerzeuger aus der Region. Nur 20 von 753 Mitgliedern der VVG waren zu einer Informationsveranstaltung nach Forst gekommen.

Laut Josef Spann, dem Vorstandsvorsitzenden der "Viehvermarktungsgenossenschaft (VVG) Oberbayern-Schwaben" war 2009 ein schwieriges Jahr. Die Wirtschaftskrise hat sich auch beim Fleischabsatz bemerkbar gemacht. Laut Geschäftsführer Sebastian Brandmaier sind im vergangenen Jahr auch die Preise für Nebenprodukte wie Häute in den Keller gefallen. Grund war die wegbrechende Nachfrage nach Leder aufgrund der Krise in der Automobilindustrie.

Ein Lichtblick sei die gute Nachfrage nach Rindervordervierteln durch "McDonalds" und der wachsende Export in osteuropäische Länder. So hätten etwa Polen und Russland ihren Import von Schweinen aus Deutschland im vergangenen Jahr um 30 Prozent gesteigert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Für erhebliche Debatten im Kreistag sorgte der Plan der Krankenhaus GmbH, eine Servicegesellschaft zu gründen, bei der sämtliche Reinigungskräfte für die beiden Kliniken …
Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden

Kommentare