Unwetterwarnung für München und das Umland sowie Nordwestbayern

Unwetterwarnung für München und das Umland sowie Nordwestbayern

Licht am Ende des Tunnels?

Penzberg - Die gesperrte Penzberger Unterführung unter den Gleisen zwischen Südstraße und Ludwig-März-Straße sorgt für Diskussionen. Jetzt bahnt sich eine Lösung an.

Der Tunnel ist seit Dezember offiziell dicht. Die Stadt begründete dies mit Sicherheitsaspekten. Doch viele Fußgänger ignorieren die Absperrgitter. Denn die Unterführung ist für die Bewohner des südlichen Ortsteils Penzbergs eine willkommene Abkürzung. Das Stadtbauamt hat nun eine Möglichkeit erarbeitet, die nicht nur den Tunnel einschließt, sondern auch den Fußweg entlang des Schwadergrabens durch die Parkanlage an der Ludwig-März-Straße. Dies erklärte Bürgermeisterin Elke Zehetner auf Anfrage.

Der Weg durch den Park endete bislang an einer Hecke - womöglich kann er künftig geöffnet werden. Der Umweg am Park vorbei würde entfallen. Allerdings geht es bei der ganzen Sache um Eigentumsrechte, wie die Rathaus-Chefin bestätigte - der Weg vor dem Tunnel führt über Privateigentum. Im Bauausschuss am Dienstag soll darüber nicht-öffentlich beraten werden..

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir wollen hier alt werden“
Seit 2015 sind Verena und Rainer Butschal Mieter des Eberlhofs über Peißenberg. Hier haben sie ihre Heimat gefunden und würden am liebsten für immer bleiben.
„Wir wollen hier alt werden“
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
Elf Sozialwohnungen wurden am Dienstag der Gemeinde Seeshaupt übergeben.  Bürgermeister Michael Bernwieser sprach von einem „Riesengewinn“.
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
Die Premiere 2016 hat viele tausend Besucher verzaubert. Nun steht fest: Im Herbst 2018 wird es das 2. Lichtkunst-Festival in Weilheim geben. Der Verein „Lichtkunst …
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
BfP: Penzberger Spielplätze „unattraktiv“
Ein schlechtes Bild von den Penzberger Kinderspielplätzen zeichnet die Stadtratsfraktion der „Bürger für Penzberg“ (BfP). Sie fordert eine Modernisierung.
BfP: Penzberger Spielplätze „unattraktiv“

Kommentare