1 von 56
36 Meter misst der Maibaum von Dürrnhausen. Etwa 40 Helfer stellten ihn auf.
2 von 56
36 Meter misst der Maibaum von Dürrnhausen. Etwa 40 Helfer stellten ihn auf.
3 von 56
36 Meter misst der Maibaum von Dürrnhausen. Etwa 40 Helfer stellten ihn auf.
4 von 56
Etwa 300 Besucher verfolgten das Aufstellen des 31 Meter hohen Maibaums in Etting.
5 von 56
Etwa 300 Besucher verfolgten das Aufstellen des 31 Meter hohen Maibaums in Etting.
6 von 56
Etwa 300 Besucher verfolgten das Aufstellen des 31 Meter hohen Maibaums in Etting.
7 von 56
Etwa 300 Besucher verfolgten das Aufstellen des 31 Meter hohen Maibaums in Etting.
8 von 56
Etwa 300 Besucher verfolgten das Aufstellen des 31 Meter hohen Maibaums in Etting.

Bilder vom Maibaum-Aufstellen im Landkreis

Das sind sie, die neuen Maibäume

Die Tradition wird im Landkreis Weilheim-Schongau hochgehalten - das wird auch beim Maibaum-Aufstellen deutlich. Die Heimatzeitung zeigt Bilder von elf neuen Maibäumen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

„Keine Berliner Verhältnisse“ für Bayern
Gedulden mussten sich die Besucher, die auf dem Weilheimer Volksfest auf Ministerpräsident Markus Söder warteten. Der stand im Stand im Stau und hielt seine Rede mit …
„Keine Berliner Verhältnisse“ für Bayern
Weilheim
Ganz Weilheim feiert mit seinen Gästen
Das Weilheimer Volksfest ist offiziell eröffnet. Bis zum Pfingstmontag wird jetzt kräftig gefeiert. 
Ganz Weilheim feiert mit seinen Gästen
Huglfing
Der Trommlerzug Huglfing feiert 20-jähriges Bestehen - Die besten Bilder
In Huglfing feierte der Trommlerzug sein 20-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Wir zeigen die schönsten Bilder vom Umzug.
Der Trommlerzug Huglfing feiert 20-jähriges Bestehen - Die besten Bilder
Seeshaupt
Bei Seeshaupt: Zug kracht in Auto - Fotos
Nahe Seeshaupt ist am Montag ein Zug in ein Auto gekracht. Der Bahnübergang, den der Wagen überquerte, war unbeschrankt. Die Insassen des Fahrzeugs starben bei dem …
Bei Seeshaupt: Zug kracht in Auto - Fotos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.