+
249 Rösser und 51 Wagen bildeten diesmal den Leonhardizug.

Mehr als 10 000 Besucher bei Leonhardifahrt

Peißenberg - 51 Wagen und 249 Pferde waren gestern bei der Leonhardifahrt in Peißenberg zu bestaunen. Mehr als 10 000 Zuschauer säumten die Straßen der Marktgemeinde.

Gegen 9.30 Uhr, gerade als sich der Zug mit 51 festlich geschmückten Wagen und 249 Rössern an der Bachstraße in Richtung Wallfahrtskirche Maria Aich in Bewegung setzte, kam die Sonne richtig heraus. Es war, als hätte auch der Himmel sich nicht lumpen lassen wollen beim Anblick all der schön geschmückten Pferde, der verzierten Kutschen, der prächtigen Wagen und der zahlreichen Trachtler. Er strahlte in herrlichstem Weiß-Blau, ganz so, wie es sich für die traditionelle Prozession zu Pferde und in Kutschen zu Ehren des Heiligen Leohard gehört. Über dem Ganzen thronte der Hohe Peißenberg, der zu Beginn noch einen zarten Schleier aus Nebel umgelegt hatte, doch bald, verzog sich auch dieser.

Der festlich geschmückte Zug fuhr durch die Marktgemeinde zur Wallfahrtskirche Maria Aich, wo Rosse und Reiter von Pfarrer Georg Fetsch gesegnet wurden. Für den neuen Peißenberger Pfarrer war es die erste Leonhardifahrt.

Bilder von der Leonhardifahrt in Peißenberg

Bilder von der Leonhardifahrt in Peißenberg 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermutlich deutlich mehr Bürgermeister-Kandidaten als 2014
Wer denkt, die Kommunalwahl 2020 ist noch weit weg, hat die Rechnung ohne Peitings SPD gemacht: Die hat bereits ihre Bürgermeisterkandidatin vorgestellt. Deshalb fragten …
Vermutlich deutlich mehr Bürgermeister-Kandidaten als 2014
230 000 Euro für digitale Klassenzimmer in Penzberg
Die Stadt Penzberg wird im nächsten Jahr über 230 000 Euro für die Digitalisierung ihrer drei Schulen ausgeben. Dabei geht es vor allem um Multimedia-Tafeln, sogenannte …
230 000 Euro für digitale Klassenzimmer in Penzberg
Total verkohlt: Mann schiebt Pizza in Ofen und schläft ein - sogar der Rauchmelder weckt ihn nicht
Ein Mann schob sich am Freitag eine Pizza in den Ofen - und schlief dann ein. Während sogar auf der Straße vor dem Wohnhaus der Rauchmelder zu hören war, schlummerte der …
Total verkohlt: Mann schiebt Pizza in Ofen und schläft ein - sogar der Rauchmelder weckt ihn nicht
Oberhauser dürfen beim Rathaus mitplanen
Die Oberhauser sollen bei der Sanierung des Rathauses in einer „Planungswerkstatt“ mitsprechen dürfen. Der Gemeinderat hat das Bauprojekt weiter auf den Weg gebracht. …
Oberhauser dürfen beim Rathaus mitplanen

Kommentare