„Meyer“-Sanitär: Filiale in Weilheim von Schließung bedroht

Weilheim - Die „Ludwig Theodor Meyer & Co. GmbH“, die eine Filiale in der Holzhofstraße in Weilheim betreibt, steckt in finanziellen Schwierigkeiten.

Die Unternehmensleitung des Sanitär- und Heizungs-Großhandels hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag beim Amtsgericht München gestellt (wir berichteten im überregionalen Teil).

Der vorläufig bestellte Insolvenzverwalter ist der Münchner Rechtsanwalt Rolf Pohlmann. Dessen zuständiger Sachbearbeiter, Rechtsanwalt Björn Baudy, teilte mit, dass auch der Standort Weilheim auf dem Prüfstand stehe. Die Filiale sei ein Verkaufshaus mit Showroom und zugleich das größte Zentrallager des Unternehmens. In Weilheim seien auch die meisten der insgesamt knapp 60 Mitarbeiter beschäftigt.

Weil die Geschäftsführer früh auf Zahlungsengpässe reagierten, bestehe Zuversicht, dass am 1. März die Sanierung eingeleitet werden könne, so Baudy. Bis dahin sei die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes geregelt, sodass Löhne und Gehälter aller Beschäftigten gesichert seien. Auch der Betrieb gehe voll weiter. Laut Baudy gibt es schon viele interessierte Investoren. Für diese sei insbesondere der Standort Weilheim attraktiv, weil es sich um die größte und bedeutendste Filiale handele.

Auch interessant

Kommentare