Abschied einer Vollblut-Pädagogin

Penzberg - Marianne Retzer-Brabetz ist als Leiterin der Mittelschule Penzberg in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Nachfolge steht mittlerweile fest.

Vier Jahre lang war Marianne Retzer-Brabetz Rektorin an der Mittelschule in Penzberg. Die vergangenen zwei Jahre konnte sie ihren Beruf jedoch krankheitsbedingt nicht mehr ausüben. Vor kurzem verabschiedeten Lehrer und Schüler sie bei einer Feier in den Ruhestand. Neue Rektorin an der Penzberger Mittelschule wird Bärbel Abenthum-Brandt – das teilte die Regierung von Oberbayern auf Anfrage mit. Bärbel Abenthum-Brandt hatte die Schule die vergangenen zwei Jahre schon kommissarisch geleitet.

Marianne Retzer-Brabetz hatte im Sommer 2009 die Nachfolge von Gerhard Kraus als Schulleiterin der Bürgermeister-Prandl-Mittelschule angetreten. Zuvor hatte sie bereits an der damaligen Grund- und Teilhauptschule in Iffeldorf unterrichtet und knapp sieben Jahre lang die Karl-Lederer-Schule in Geretsried geleitet. Für Retzer-Brabetz war es quasi auch eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte. Sie war von 1992 bis 2001 schon einmal Lehrerin an der Penzberger Hauptschule. Ihre Nachfolgerin bezeichnete Marianne Retzer-Brabetz bei der Abschiedsfeier als Vollblut-Pädagogin. (mehr in der Dienstagsausgabe)

Auch interessant

Kommentare