1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Münchens Dom im Licht von Philipp Geist

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weilheim - 10 000 Besucher wollten vergangenen Oktober seine "LichtRäume" in Münchens Theatinerkirche sehen. Jetzt beleuchtet der Weilheimer Künstler Philipp Geist (36) den Münchener Dom.

Nach seinen viel bestaunten „LichtRäumen“, die bei der „Langen Nacht der Museen“ vergangenen Oktober 10000 Besucher in die Theatinerkirche lockten, gibt es kommende Woche erneut eine Kunst-Aktion mit dem Weilheimer Philipp Geist (36) in der Landeshauptstadt - diesmal im Dom. Zum „Aschermittwoch der Künstler“ zeigt Geist dort eine Licht-Video-Installation zum Thema „Bruchstelle“.

Zentrales Thema der begehbaren Installation ist der Weg, „der Lebensweg eines Jeden und der Lauf der Zeit“, wie der aktuell in Berlin lebende Künstler erklärt: „Unser Leben ist geprägt durch ,Bruchstellen’ und Veränderungen, und nicht selten macht man sich nach einem gewollten oder ungewollten Bruch auf zu etwas Neuem, Unbekannten“. Der Weg wird im Dom durch Tore symbolisiert, die als Projektionsgrund dienen und von den Besuchern durchschritten werden. Studenten der Theaterakademie sprechen dazu Begriffe und Wörter - zu erleben am Aschermittwoch 13. Februar, von 15.30 bis 17.30 Uhr.

Auch interessant

Kommentare