Zahlreiche Fahrzeuge waren zum See geeilt. Darunter die Feuerwehr, die oben auf der Drehleiter einen Scheinwerfer installierte, um das Gelände auszuleuchten. Foto: Gronau

Fischer schlugen Alarm

Nächtliche Suche nach Frau am Dietlhofer See

Weilheim - Über eine Stunde suchte ein Großaufgebot an Rettungskräfte an der Nacht auf Sonntag den Dietlhofer See in Weilheim nach einer Frau ab - ohne Ergebnis.

Ausgelöst wurde die Großaktion durch die Beobachtung von drei Fischern, die zu einer Angst wurde und dann dazu führte, dass die Männer die Polizei alarmierten. Demnach war nach Einbruch der Dunkelheit eine Frau schwimmend im Dietlhofer See gesehen worden.

Nachdem die Männer zuerst keine Antwort auf ihre Zurufe bekamen, mit denen sie auf ihre Angeln hinwiesen und dann auch nichts mehr von der Frau sahen, alarmierten sie gegen 22 Uhr die Polizei. Weil es um ein Menschenleben ging, rückten die Retter im Großaufgebot an: Feuerwehr samt Drehleiter. Wasserwacht samt DLRG, Landrettungsdienst, Rotes Kreuz, Notarzt, Polizei, sogar ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera war im Einsatz. Über eine Stunde dauerte die Suchaktion. Doch nachdem sich kein Hinweis auf die Frau fand, wurde sie gegen 23.15 eingestellt.

Wie die Polizei Sonntagvormittag sagte, wurde bisher keine Vermisstenanzeige erstattet.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion