Neubaugebiet "Am Gögerl" steht auf der Kippe

Weilheim - Das geplante neue Wohngebiet „Am Gögerl“ steht auf der Kippe.

Weil der Eigentümer eines großen Grundstücks nicht an Baulandausweisung interessiert ist und sich nicht am Umlegungsverfahren beteiligen will, muss der Stadtrat entscheiden, ob das Projekt überhaupt fortgeführt wird. „Die Frage ist: Macht man weiter, oder lässt man’s vorerst liegen?“, sagte Stadtbaumeister Wolfgang Frank am Dienstag bei der Vorberatung im Bauausschuss.

Die Mehrheit in diesem Gremium plädierte, gegen die Stimmen von Romana Asam (FW) und Alfred Honisch (Grüne), für „Weitermachen“ - obwohl die Situation „planungstechnisch suboptimal“ sei, wie es Stefan Zirngibl (CSU) ausdrückte.

Um entsprechende Umplanung und Weiterführung des Verfahrens baten im Mai per Brief an die Stadt auch die übrigen Grundeigentümer des Baugebiets in spe. „Da ist viel Eigenbedarf, und die Leute warten dort schon lange Zeit darauf“, sagte CSU-Sprecher Klaus Gast. BfW-Vertreter Rupert Pentenrieder fügte an: „Wir sollten jetzt nicht die Flügel streichen. Das ist immer noch ein schönes Stück Land.“

Auch interessant

Kommentare