Neue Diskussion um zusätzlichen Baum vor der Musikschule

Weilheim - Kleiner Baum, große Debatte: Eigentlich war die Pflanzung einer Gledizie vor der Musikschule schon beschlossen. Doch jetzt kommt das Thema überraschend noch in den Stadtrat.

Weilheims Bauausschuss hatte sich in der jüngsten Sitzung mit 5:4 Stimmen für den vom Agenda-Arbeitskreis „Natur“ beantragten Baum entschieden. Doch Bürgermeister Markus Loth (BfW), der im Ausschuss von Ingo Remesch (SPD) vertreten worden war, setzte das Thema erneut auf die Tagesordnung der Stadtratssitzung diesen Donnerstag. „Da muss man noch einmal überlegen“, so Loths Begründung. Er hofft auf eine „emotionsfreie" Diskussion, denn es gehe nicht um das Verhältnis zur Agenda 21, sondern um eine städtebauliche Frage und um die Kosten. Loth hält den Platz jetzt für „gut gestaltet“: „Wir könnten Bäume an anderer Stelle sinnvoller pflanzen.“ „Unpassend“ sei es, Einsparungen zu beschließen (in der Sitzung am Donnerstag soll der Haushalt 2012 verabschiedet werden) und zugleich einem Baum „für über 10 000 Euro“ zuzustimmen.

Der Umbau des Platzes für den Baum würde laut Stadtbauamt ca. 11 000 Euro kosten. So viel könne man keinesfalls für einen jungen Baum ausgeben, sagt auch Monika Propach von der Agenda 21. Doch sie ist überzeugt, dass die Pflanzung wesentlich billiger möglich wäre. Den Baum selbst würde die Agenda selbst zahlen - aus dafür gedachten Spenden, nicht aus städtischen Mitteln.

Die öffentliche Stadtratssitzung beginnt am Donnerstag, 26. Januar, um 19 Uhr im Rathaus Weilheim.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urgestein Holzmann hört auf
Klemens Holzmann ist ein politisches Urgestein im Landkreis. Seit 1996 amtiert der Bürgermeister in Eglfing. Bald ist Schluss: Zur Wahl 2020 tritt der heute 67-Jährige …
Urgestein Holzmann hört auf
„Klosterwirt“ in Polling: Jetzt gibt es grünes Licht für Sanierung
Seit einem Jahr ist die „Alte Klosterwirtschaft“ in Polling geschlossen. Nun gibt es grünes Licht für die Renovierung. Auch die Wirtefrage wird bald geklärt, heißt es. 
„Klosterwirt“ in Polling: Jetzt gibt es grünes Licht für Sanierung
Waxnstoana wollen Weltrekord im Platteln nach Bayern holen - jetzt wird trainiert
Nur noch ein paar Wochen sind es bis zum 30. Mai. Dann wollen die „Waxnstoana“ versuchen, den Weltrekord im Burschenplattler nach Bayern zu holen.
Waxnstoana wollen Weltrekord im Platteln nach Bayern holen - jetzt wird trainiert
Krippe, Kindergarten und Hort in Penzberg - alle Kinder kommen unter
Merklich entspannt hat sich offenbar die Lage bei den Kinderbetreuungsplätzen in Penzberg. Nach Angaben des Rathauses kommen im September alle angemeldeten Krippen- und …
Krippe, Kindergarten und Hort in Penzberg - alle Kinder kommen unter

Kommentare