Frisch eröffnet wurde die „Klamotte“ von AWO-Vorsitzendem Gerhard Trautinger. Annemarie Laib (rechts) betreut die Kleiderstube, die am Eröffnungstag bereits eine Kundin gefunden hatte. Foto: Gro

Neue Kleiderkammer bei der AWO

Weilheim - "Klamotte" heißt die neue Kleiderkammer der Weilheimer Arbeiterwohlfahrt. Sie ist für alle gedacht, die Bedarf haben.

Gerhard Trautinger, erster Vorsitzender des Arbeiterwohlfahrt Ortsvereins (AWO) Weilheim eröffnete offiziell die „Klamotte“ im AWO-Haus, eine kostenlose Kleiderstube für „alle, die Bedarf haben“. Damit ist der Umzug in das neue Gebäude am Mittleren Graben „abgerundet“, freut sich Trautinger.

Kinder- und Erwachsenen-, Sommer- und Winterkleidung gibt die AWO an Menschen, die Sozialhilfe beziehen, weiter - derzeit gibt es laut Trautinger eine Auswahl von „ein paar hundert Stück“.

Die Möglichkeit, angelieferte Kleidung an Bedürftige weiterzugeben, gab es schon im ehemaligen Gebäude, mit der Eröffnung des neuen AWO-Stüberls am 23. März in die Räume Mittleren Graben 5 habe sich die Situation aber „wesentlich verbessert“, so Trautinger. Jeden Mittwoch von 12 bis 14 Uhr ist die Kleiderstube geöffnet.

Wer Kleidung anliefern möchte, kann dies am Dienstag- oder Donnerstagnachmittag tun - nach telefonischer Vereinbarung unter 0881/64741. Und auch „kleine Spenden für soziale Zwecke werden dankbar entgegengenommen“.

Auch interessant

Kommentare