Bitte langsam: An der Karlstraße wird zwischen Fischhaberstraße bis nach den Mittelinseln ein neuer Asphalt aufgetragen. foto: baar

Noch eine Baustelle

Penzberg - Autofahrer in Penzberg müssen sich auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Jetzt wird an der Karlstraße gebaut.

Der Verkehrsknotenpunkt an der Einmündugn der Straße „Am Schloßbichl“ in die Karlstraße ist seit längerem eine Großbaustelle. Die Stadt lässt den Bereich ausbauen. eine neue Abbiegespur, ein weiterer Gehweg und eine Fußgängerampel sollen die Kreuzung sicherer machen. Jetzt ist in unmittelbarer Nähe eine weitere Baustelle dazugekommen: Auf der Staatsstraße 2063, im Bereich der Karlstraße und Seeshaupter Straße zwischen den Einmündungen der Fischhaberstraße und bis nach den Mittelinseln, laufen Asphaltarbeiten.

In diesem Abschnitt wird der Asphaltoberbelag erneuert, teilt die Stadt mit. Beseitigt werden so Spurrillen, auch der Wasserabfluss der Straße wird verbessert. Los ging es mit der Asphaltierung der Gehwege und der neuen Straßenführung am Schloßbichl. Von Dienstag, 6. September, bis Freitag, 9. September, wird die Staatsstraße nur noch halbseitig befahrbar sein, der Verkehr wird per Ampel gelenkt. Um den Bereich zu entlasten, werden die Autofahrer zusätzlich großräumig umgeleitet: stadteinwärts ab dem Kreisverkehr über die Dr.-Gotthilf-Näher-Straße, Nonnenwaldstraße und Richtung Innenstadt sowie stadtauswärts ab der Hauptkreuzung über die Bahnhofstraße, „Grube“ und Nonnenwaldstraße. Die Straße „Am Schlossbichl“ ist über die Straße „Am Museum“ erreichbar. Die Fischhaberstraße ist ab der Schönebergerstraße eine Sackgasse. Der Gerberweg und der Breunetsrieder Weg können laut Stadt provisorisch über den Bahndamm zur Fischhaberstraße angefahren werden.

Der große Umbau der Straße „Am Schlossbichl“ soll spätestens zum Schulbeginn abgeschlossen sein.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Ein Besuch bei der elften Weilheimer „KultUHRnacht“, die nach der Flaute in den vergangenen Jahren wieder sehr  gut besucht war.
Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Die Hauswand ist so verschmutzt, dass sie neu gestrichen werden muss: Unbekannte haben sie und ein davor parkendes Auto mit Eiern beworfen. 
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro
Unbekannte haben aus einem Solarpark bei Pähl Ausstattung im Wert von rund 150 000 Euro gestohlen. Hinzu kommt ein   Sachschaden von 50 000 Euro.
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro
Ehefrau mit Messer bedroht
In einem Penzberger Schrebergarten eskalierte eine Ehestreit: Ein Mann bedrohte seine Frau mit dem Messer eines Essbestecks. Die Frau konnte mit den Kindern flüchten und …
Ehefrau mit Messer bedroht

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare