Wetterrückblick Herbst

November wärmer als Oktober

Hohenpeißenberg – Von sommerlich warm bis winterlich kalt – im Herbst war beides geboten, wie der Rückblick auf die drei Monate beweist.

Den etwas zu kühlen Monaten September und Oktober folgte ein um fast 5 Grad zu warmer November. Die Temperaturskala der Herbstmonate bewegte sich zwischen 27,4 (1. September) und -6,0 Grad (24. November).

Insgesamt war der Herbst etwas zu trocken, nur im Oktober wurde der Normalwert leicht überschritten. Es fielen 86 Prozent der im Herbst zu erwartenden Niederschlagsmenge. Mit Sonnenschein wurden wir im November weit über den Durchschnitt verwöhnt, während September und Oktober etwas „unterbelichtet“ blieben. Betrachtet man alle drei Herbstmonate gemeinsam, war die Bilanz jedoch ausgeglichen.

Einen kleinen Wintereinbruch gab es am 15. Oktober mit einer Schneedeckenhöhe von 4 Zentimetern. Außerdem gab es Ende November acht Wintertage.

Bemerkenswert ist, dass die Monatsmitteltemperatur im November (7,3 Grad Celsius) um 0,2 Grad wärmer ausfiel als im Oktober.

Siegmar Lorenz

Wetterbeobachter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein „KlangKunst“-Fest mit Telemann
Der „KlangKunst“-Chor feierte sein 15-Jähriges und den 250. Todestag  des Komponisten Telemann. Das Ergebnis war  ein Konzert, das begeisterte.
Ein „KlangKunst“-Fest mit Telemann
„Wir sind dabei“: Französisch an Iffeldorfer Grundschule
Die Grundschule Iffeldorf nimmt mit neun weiteren Grundschulen in Bayern an einem Französisch-Modellversuch teil. In Augsburg war jetzt bei einem Festakt der offizielle …
„Wir sind dabei“: Französisch an Iffeldorfer Grundschule
Gehweg in der Oberen Au wurde um 60 Prozent teurer
Der Rechnungsprüfungsausschuss hat  der Peißenberger Verwaltung auf den Zahn gefühlt.  Dabei stellte sich heraus, dass der Gehweg in der Oberen Au teuer kam.
Gehweg in der Oberen Au wurde um 60 Prozent teurer
„Geschichte des Sozialstaats mitgeprägt“
Einen wahren Ehrungsmarathon hatte die IG-Metall-Weilheim am Samstag bei ihrer Jubilar-Feier in Oberhausen zu absolvieren. 224 Ehrungskandidaten standen auf der Liste – …
„Geschichte des Sozialstaats mitgeprägt“

Kommentare