+
Drei Stunden lang traten die Big Band „Harakiri“ und Sängerin Lissy Wagner im „Stoblwirt“ aufs musikalische Gaspedal. 

Big Band „Harakiri“

Erst nach vier Zugaben war Schluss

Oberhausen - Big Band „Harakiri“ ließ drei Stunden lang die 20er Jahre aufleben. Und die Besucher bekamen noch vier Zugaben dazu.

 Die goldenen 20er und 30er Jahre lebten am Dienstagabend im „Stroblwirt“ in Oberhausen auf. Dort sorgte die Big Band „Harakiri“ unter der Leitung von Thomas Kirnberger mit ihren 15 Musikern vor vollem Haus für einen „beswingten“ Abend. Erstmals war „Lokalmatador“ Josef Schaller dabei, der sich freute, „dahoam spielen zu können“.

Unermüdlich spielten die Musiker im Laufe des Abends klassische Swingnummern, und die Solisten sorgten mit Klarinette, Trompete, Posaune und Saxophon abwechselnd für Furore, mit Titeln von Glenn Miller, Aretha Franklin, James Brown oder Tina Turner. Sängerin Lissy Wagner war nicht nur eine Augenweide. Sie brachte mit ihrer souligen Stimme, jeder Menge Hingabe und einer Portion Humor den Saal zum Beben, begleitete die Musiker gute drei Stunden lang.

Ein besonderes Highlight, auf das die Oberhausener schon warteten, brachte dann Josef Schaller zu Gehör: „Tuff“, gespielt auf dem Tenorsaxophon. Mit „Everybody“ von den Blues Brothers waren auch die Zuhörer gefragt, sie durften den Refrain mitsingen. Aufgefordert dazu wurden sie von Tobi Wagner, der locker und mit jeder Menge Witz durchs Programm führte und den Hit der „Blues Brothers“ zum Besten gab.

Nach dem offiziellen Teil war dann noch lange nicht Schluss. Vier Zugaben erklatschten sich die begeisterten Besucher von der Big-Band, die mit dem langersehnten „In the mood“ oder „Rolling on the River“ nochmals den Saal in einen brodelnden Hexenkessel verwandelte. Mit der „Moonlight-Serenade“ war dann aber wirklich Schluss.

Nächste Kulturtermine

der Stroblbühne Oberhausen: Unplugged-Konzert „Bananafishbones“ am morgigen Freitag, 8. Januar, 20 Uhr (Restkarten nur noch direkt beim Wirt: 08802/222). Für das Musikkabarett mit Horst Eberl („Lieder ausm prallen Leben“) am kommenden Sonntag, 10. Januar, 19 Uhr, gibt es Karten u.a. auch beim Ticketservice in der Sparkasse am Weilheimer Marienplatz.

Inge Beutler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erst war sie nervös, doch dann kam der „Flow“
Sarah Koll aus Marnbach gewann den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs. Zwölf Schulsieger waren angetreten.
Erst war sie nervös, doch dann kam der „Flow“
Stadt lässt sich Nachwuchs einiges kosten
Die Gebühren für die Kindertagesstätten in Weilheim (Kitas) steigen ab Herbst wieder, diesmal stärker als in den Jahren zuvor. Darauf einigten sich die Vertreterinnen …
Stadt lässt sich Nachwuchs einiges kosten
„Eishackler“: Neal hört auf
Vor wenigen Tagen verpasste der TSV Peißenberg den Einzug in die Play-offs, jetzt muss sich der Verein einen neuen Trainer suchen.
„Eishackler“: Neal hört auf
So viele Gruppen wie nie
Das Interesse am Peißenberger Faschingsumzug ist heuer besonders groß. Wer mitmachen möchte,  Anmeldung ist noch bis Freitag möglich.
So viele Gruppen wie nie

Kommentare