+
Die Landwirte hörten aufmerksam zu: Dr. Hans-Jürgen Seufferlein (r.) referierte über die Herausforerungen, vor denen sie stehen. Anwesend war auch Thomas Müller vom BBV in Weilheim (vorn am Laptop). 

Oberhausen

BBV: Positiver Blick auf den Milchmarkt

  • schließen

Oberhausen – Die Weilheimer Geschäftsstelle des Bayerische Bauernverbands (BBV) will Rinderhalter und Milcherzeuger fit für künftige Herausforderungen machen. Aus diesem Grund lud der Interessensverband zum Fachvortrag in das Oberhausener Gasthaus „Stroblwirt“ ein.

Dort referierte Dr. Hans-Jürgen Seufferlein vom Verband der Milcherzeuger in Bayern über die Anforderungen an die Landwirte angesichts „der sich abzeichnenden Preisverbesserungen“ bei der Milchauszahlung, so der BBV.

Laut Thomas Müller, BBV-Geschäftsführer in Weilheim, hatten sich zu dem Infoabend rund 50 Landwirte aus dem Landkreis eingefunden. Sie hörten vom Referenten unter anderem, dass sich insgesamt eine positive Milchpreisentwicklung zeige. Erste Hinweise auf eine Trendwende habe es es auf dem „Spotmarkt“ Anfang Mai 2016 gegeben. Die Milchanlieferung in der EU ist zunehmend rückläufig und bewegt sich seit Mitte Juni unter dem Vorjahresniveau von 2015, so Seufferlein. Auch am Weltmarkt zeige sich eine feste Preistendenz.

Die Perspektive für 2017 sehe wie folgt aus: Im Herbst 2016 sei mit den Verträgen mit dem Lebensmitteleinzelhandel eine erste gute Grundlage geschaffen worden, damit können mit einem weiteren Anstieg der Milchpreise gerechnet werden. Obgleich es Unsicherheitsfaktoren gebe: die deutsche Exportentwicklung und der Einfluss der Politik unter anderem von Trump, Erdogan und Putin auf Handel und Märkte.

Die Anwesenden hörten laut Müller auch, dass der Fonds wichtige Hilfestellung leiste und darüber hinaus Marketing, Rohmilchvermarktung sowie Marktinformation fördere.

Übrigens: Aktuell halten circa 50 Prozent der bayerischen Betriebe ihre Kühe in Anbindehaltung. Um einen massiven Strukturwandel in der Landwirtschaft, vor allem bei kleineren Familienbetrieben, zu vermeiden, wird ein grundsätzliches Verbot abgelehnt, teilt der Weilheimer BBV-Geschäftsführer zum Vortragsabend mit.

Müller zog ein positives Fazit der Veranstaltung: „Das war auf alle Fälle hochinteressant. Es herrschte großes Interesse.“ Beim BBV steht am 24. Februar der bekannte „Bauernball“ in der Weilheimer Stadthalle auf dem Programm. In Vorbereitung ist zudem ein Bauerntag heuer im Landkreis.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielmannszug feiert mit „Spider Murphy Gang“
Nächstes Jahr feiert der Bergknappen-, Spielmanns- und Fanfarenzug aus Peißenberg sein 60-jähriges. Mit dabei ist die „Spider Murphy Gang“. Zudem hat der Verein das …
Spielmannszug feiert mit „Spider Murphy Gang“
6000 Weilheimer wählten schon vorher
Nichts geht mehr, das gilt am Sonntag um 18 Uhr, wenn die Türen der elf Weilheimer Wahllokale schließen. Für die rund 160 Wahlhelfer heißt es dann: zählen, zählen, …
6000 Weilheimer wählten schon vorher
440 PS werben für  Gott
Ein US-Truck mitten am Kirchplatz: Die Freie evangelische Gemeinde (FeG) Weilheim holte den 440 PS starken und 17 Meter langen Lastwagen namens „Lifeliner“ nach Weilheim
440 PS werben für  Gott
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Weilheim-Schongau und seinen Gemeinden? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau

Kommentare