Eine Halle steht in Flammen
+
Eine Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebs in Oberhausen brannte vollständig ab. Die Ursache ist noch unklar.

Kripo ermittelt

Brand in Oberhausen: Lagerhalle brennt komplett ab - Brandursache noch unklar

  • Franziska Florian
    vonFranziska Florian
    schließen

Eine Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebs ist am Montag, 24. August, vollständig abgebrannt. Die Straße zwischen Peißenberg und Oberhausen bleibt bis voraussichtlich Montagnachmittag gesperrt.

  • Eine Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebs in Oberhausen brannte vollständig ab.
  • Die Löscharbeiten dauern wohl noch bis in die Nachmittagsstunden an.
  • Die Kreisstraße WM 15 zwischen Peißenberg und Oberhausen bleibt bis zum Ende der Löscharbeiten gesperrt.

Oberhausen - Eine Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebs in Kreilhof (Gemeinde Oberhausen) ist am Montag in den frühen Morgenstunden in Vollbrand geraten. Ein Teil der Feuerwehren sind weiterhin im Einsatz, um die letzten Glutnester zu löschen. Die Kreisstraße WM 15 zwischen Peißenberg und Oberhausen wird voraussichtlich bis in die späten Nachmittagsstunden gesperrt bleiben, vermutete Bernhard Schregle, Kommandant der Feuerwehr Oberhausen.

Wie ein Beamter der Kriminalpolizei Rosenheim vor Ort sagte, sei das Feuer „gegen fünf Uhr“ ausgebrochen. Nach Brandstiftung sehe es zunächst nicht aus. „Aber die Brandursache kann man wegen des hohen Zerstörungsgrades aktuell nicht bestimmen“, erklärte der Polizeibeamte weiter.

Schaden beläuft sich auf rund eine halbe Million Euro

Wie Besitzer Markus Leis sagte, wisse er nicht, wie es zum Brand kommen konnte. „Ich wurde durch Klingeln an der Haustür geweckt. Da brannte aber schon alles.“ In der Lagerhalle befanden sich landwirtschaftliche Maschinen wie ein Ladewagen, zwei Schlepper und ein Schwader. Auch ein bisschen Futter hatte der Landwirt dort gelagert. Den Schaden schätze Leis auf ungefähr 500.000 bis 600.000 Euro. Zum Glück habe er nicht alle Maschinen dort drin gelagert: „Das war nur ein Teil", sagte Leis.

Mit der Wehr aus Oberhausen waren noch die Feuerwehren aus Weilheim, Schongau und Peißenberg sowie die Kreisbrandinspektion im Einsatz. Auch die Katastrophenschutzbehörde, der Rettungsdienst, die Polizei und die Straßenmeisterei waren mit vor Ort. Insgesamt seien es rund 150 Einsatzkräfte gewesen, meinte Schregle.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Weilheim geht zwar nicht von einer Brandstiftung aus, bittet aber dennoch Personen, die möglicherweise Hinweise zum Brandausbruch geben können, sich bei der Kriminalpolizei Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weilheim: Unmut wegen Neubauplänen an der Ammer
Weilheim: Unmut wegen Neubauplänen an der Ammer
Aktion gegen Hundehaufen in Wiesen - Hundehass soll dadurch verringert werden
Aktion gegen Hundehaufen in Wiesen - Hundehass soll dadurch verringert werden
Entscheidung gefallen: „Geiger Automotive“ zieht nach Penzberg um - wenig Begeisterung in Garmisch
Entscheidung gefallen: „Geiger Automotive“ zieht nach Penzberg um - wenig Begeisterung in Garmisch
Weilheim: Neuer Medele-Standort ist für die Stadt „alternativlos“
Weilheim: Neuer Medele-Standort ist für die Stadt „alternativlos“

Kommentare