+
„Wir feiern zusammen“ (von links) Schützenmeister Georg Graf, Feuerwehr-Vorsitzender Hermann Soyer und Kommandant Sebastian Leis mit dem neuen Mannschaftswagen. 

Obersöchering

Feuerwehr und Schützen feiern zusammen

Obersöchering - Zusammen sind sie 260 Jahre alt: Die Feuerwehr und der  Schützenverein laden zum großen Festwochenende im Juni ein.

Wie so oft in jener Zeit war ein Erlass von oben für die Gründung der Feuerwehr Obersöchering verantwortlich. Im Zuge der Gründung des neuen Deutschen Reiches ging 1876 die Unterhaltspflicht für die Feuerwehr auf die jeweilige Gemeinde über. In Obersöchering gründete sich daraufhin die Freiwillige Feuerwehr. Und 20 Jahre später schlossen sich ein paar junge Männer ganz aus freien Stücken zusammen und riefen den Schützenverein Söchering ins Leben. Feuerwehr und Schützen feiern Ende Juni gemeinsam ihren runden Geburtstag, die Feuerwehr wird 140, die Schützen werden 120 Jahre.

Wer genau die Idee dazu hatte, gemeinsam zu feiern, lässt sich rund eineinhalb Jahre später nicht mehr sagen: Viele Söcheringer sind sowohl Mitglied beim Schützenverein als auch bei der Feuerwehr. Die Idee wurde bei einem gemeinsamen Bier geboren. Das Programm steht längst, das Festzelt wird auf der Wiese zwischen Unter- und Obersöchering am Thalwiesweg errichtet. Es bietet Platz für rund 1600 Besucher. Am Montag, 27. Juni, wird es voll sein, der Abend mit Kabarettistin Martina Schwarzmannn ist längst ausverkauft. Schützen und Feuerwehr haben ihren Festtermin dem Terminkalender der Künstlerin angepasst, so Schützenmeister Georg Graf,

Höhepunkt des viertägigen Festes ist am Sonntagnachmittag der Festzug mit rund 30 Vereinen und rund 1000 Teilnehmern durchs Dorf sowie am Vormittag die Weihe des neuen, rund 29.000 Euro teuren Mannschaftsbusses, der von ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehr in Eigenregie umgebaut worden ist. Obwohl die Feuerwehr im Schnitt nur rund zehn Einsätze pro Jahr hat, war der Bus dringend nötig: allerdings weniger als Transporter denn als Schutz bei der Absicherung von Unfallstellen, so Hermann Soyer, Vorsitzender des Feuerwehrvereins. Der Bus ist quasi das Geburtstagsgeschenk der Gemeinde.

Einer der letzten Einsätze war übrigens ein Daxnfeuer, das keinerlei Schaden angerichtet hat. Die Feuerwehr war mit 25 Mann ausgerückt. „Lieber einmal umsonst“, so Soyer, der auch die wichtigsten Daten in der Geschichte der Wehr parat hat, eine Chronik gibt es nicht: 1976 bekam sie ihre erstes Fahrzeug, vorher wurden Löschspritze und andere Utensilien mit dem Pferde-Fuhrwerk transportiert; 2008 wurde das Feuerwehrhaus umgebaut und 2009 bekam die Wehr, zu der auch die Untersöcheringer gehören, einen neuen Mannschaftsbus.

Auch bei den Schützen existiert keine Chronik. Ein wichtiges Datum war das Jahr 1952, als sich der Schützenverein Söchering wiedergründete, während der NS-Zeit war er verboten worden. Heute geht es bei den Schützen in erster Linie darum, im Verein in geselliger Runde sein Hobby ausüben zu können. Eine Mannschaft nimmt am Rundenwettkampf teil, so Schützenmeister Graf.

Beide Vereine können im 1500-Einwohner-Dorf über einen Mangel an Mitgliedern nicht klagen: Die Feuerwehr Obersöchering ist mit 300 Mitgliedern und 86 Aktiven laut Soyer sogar die zweitgrößte Wehr im ganzen Landkreis. Und der Schützenverein zählt 285 Mitglieder – somit ist fast jeder fünfte Söcheringer im Verein. Alle werden sie gemeinsam den Geburtstag feiern – insgesamt stolze 260 Jahre.

Das Festprogramm

Freitag, 24. Juni, 20 Uhr: Bieranstich und Festeröffnung mit „Hepberger Saustoimusi“ und „Wachtlsepp Musi“.

Samstag, 25. Juni, 19 Uhr: Totengedenken am Kriegerdenkmal, anschließend Festabend mit der Musikkapelle Söchering

Sonntag, 26. Juni, 9.15 Uhr: Kirchenzug. 9.30 Uhr: Festgottesdienst mit Fahrzeugsegnung, anschließend Frühschoppen. 14 Uhr: Festzug 19 Uhr: Festausklang mit den „Jungen Pfaffenwinklern“

Montag, 27. Juni, 20 Uhr:

Kabarett mit Martina Schwarzmann (bereits restlos ausverkauft)

-Text: Johannes Thoma-

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So gelingt der Frühjahrsputz beim Auto
Die Tage werden länger und das Wetter milder. Doch mit dem Frühling ist der Winterdreck am Auto leider nicht verschwunden. Deshalb raten Experten zum Frühjahrsputz.
So gelingt der Frühjahrsputz beim Auto
Peitinger prügelt Schongauer ins Krankenhaus
Bei zwei Schlägereien sind am Wochenende zwei junge Männer verletzt worden, einer von ihnen schwer.
Peitinger prügelt Schongauer ins Krankenhaus
Penzberg wurde zur großen Automeile
Zwei Tage lang war Penzberg eine große Automeile - bei der zehnten „Drehmoment“-Schau.
Penzberg wurde zur großen Automeile
Abi-Ball wurde Fall für den Staatsanwalt
Aus dem Ruder gelaufen ist der Abi-Ball der Weilheimer FOS vor zwei Jahren. Jetzt  musste sich ein Securiy-Mann vor Gericht verantworten. 
Abi-Ball wurde Fall für den Staatsanwalt

Kommentare