+
Wo Rauchs sind, herrscht gute Laune: Siegfried Rauch mit seiner Frau Karin beim Eintrag ins Goldene Buch. Hinter ihnen steht Bürgermeister Reinald Huber. 

Obersöchering

Siegfried Rauch jetzt im GoldenenBuch

Er ist wohl der berühmteste Obersöcheringer. Jetzt durfte sich Siegfried  Rauch ins Goldene Buch eintragen

Obersöchering – Großer Bahnhof für einen berühmten Bürger am Samstagvormittag in Obersöchering. Mit dem Marsch „Alte Kameraden“ wurde Schauspieler Siegfried Rauch, bekannt auch als Traumschiff-Kapitän, von der Musikkapelle Obersöchering empfangen. Vor dem Rathaus wagte er mit seiner Frau Karin bei herrlichem Frühlingswetter spontan ein Tänzchen, anschließend dirigierte er bei bester Laune zur Freude aller Anwesenden noch die Kapelle, die sich so über den Einsatz des „Dirigenten“ freute, dass sie sich sogleich noch zu einem schmissigen Marsch überreden ließ.

Dann ging es hinauf ins Rathaus, dort warteten Bürgermeister Reinald Huber und sein Stellvertreter Rudolf Ottl sowie die Gemeinderäte auf den berühmten Obersöcheringer, der seit 1973 im Dorf zuhause ist und dort einen alten Bauernhof erworben hat. „Ich hoffe, dass ihr noch lange bei uns seid und so fröhlich bleibt“, sagte Bürgermeister Reinald Huber, bevor sich Rauch im Rathaussaal ins Goldene Buch der Gemeinde eintragen konnte.

„Das ist ein schönes Buch, aber schwer“, sagte Rauch anschließend und erzählte einige Anekdoten, privat und auch von Fernsehen, was wiederum die gut gelaunte Gesellschaft erfreute. Dazu gab es Sekt und Häppchen und „Siegi“, wie er in Obersöchering genannt wird, freute sich über den prächtigen Präsentkorb. „Auf einen schönen Tag morgen und auf deinen halbrunden“, wünschte Huber dem Ehrengast, der am Sonntag seinen 85. Geburtstag feiern konnte.

Inge Beutler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Autos beschädigt
Die Penzberger Polizei meldete zwei beschädigte Autos. Die Ermittlungen nach den Tätern laufen.
Zwei Autos beschädigt
Wasseraufbereitung macht noch Probleme
Peißenberg – Eigentlich sollte die „Rigi-Rutsch’n“ mit Beginn der Pfingstferien am 3. Juni wiedereröffnen. Doch bei einem Pressegespräch gestern Vormittag hieß es von …
Wasseraufbereitung macht noch Probleme
Unfallflucht in der Innenstadt
In Penzberg fuhr ein Unbekannter ein Auto an und flüchtete. Zu dem Ärger kommt ein hoher Schaden.
Unfallflucht in der Innenstadt
Aus für „Begegnungsstätte“
Das Aus ist besiegelt: Die Penzberger „Begegnungsstätte“ in der Rathauspassage hat am Freitag, 2. Juni, das letzte Mal geöffnet. Die ehrenamtlichen Helfer müssen die …
Aus für „Begegnungsstätte“

Kommentare