Beim Überholen

 „BMW M3“ im Wert von 100.000 Euro geschrottet

Pähl - Das  war ein teurer Überholvorgang. Ein  Münchener  schrottete dabei seinen „BMW M3“ im Wert von 100.000 Euro.

Zu dem Verkehrsunfall kam es am Dienstag gegen 16 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Unterhirschberg und der Abzweigung nach Tutzing. Ein 30-jähriger Münchener fuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem eineinhalb Jahre alten  „BMW M3“ auf der B2 in Richtung Weilheim. Im Kurvenauslauf, bei  einer leichten Steigung,  wollte der Fahrer im Bereich der zwei Spuren ein Fahrzeug überholen. Als er seinen „BMW“ beschleunigte,  brach dessen Heck aus. Dem 30-jährigen gelang es nicht mehr,  seinen Wagen unter Kontrolle zu bringen, weshalb er nach links von der Fahrbahn abkam und sich mindestens einmal überschlug.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall  leicht verletzt. An dem „BMW“ entstand  Totalschaden von rund  100.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle war die  Feuerwehr Pähl eingesetzt.

td

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landtags- und Bezirkstagswahl live:  Alexandra Bertl (CSU) zieht in den Bezirkstag ein
Der Countdown läuft. Am Sonntag um 18 Uhr schließen die Wahllokale in Bayern. Wie der Landkreis Weilheim-Schongau wählt und alle Reaktionen und News dazu, berichten wir …
Landtags- und Bezirkstagswahl live:  Alexandra Bertl (CSU) zieht in den Bezirkstag ein
Bürgerentscheide in Penzberg: Hotelstandort abgelehnt, Mehrheit für Hallenbad-Neubau
Bürgerentscheide in Penzberg: Nun liegen die Ergebnisse vor. Die Auszählung hatte lange gedauert.
Bürgerentscheide in Penzberg: Hotelstandort abgelehnt, Mehrheit für Hallenbad-Neubau
Schwerer Auffahrunfall am Urthalerhof bei Sindelsdorf
Großeinsatz der Rettungskräfte nach einem schweren Auffahrunfall am Urthalerhof bei Sindelsdorf. Ein Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.
Schwerer Auffahrunfall am Urthalerhof bei Sindelsdorf
Im Buchheim-Museum wird es langsam eng
Im Bernrieder Gemeinderat gibt es derzeit Überlegungen, für das Sondergebiet „Buchheim-Museum“ einen Gesamtbebauungsplan aufzustellen. Auf diese Weise könnte die …
Im Buchheim-Museum wird es langsam eng

Kommentare