Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst

Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst
+
Der stellvertretende Bürgermeister Alexander Zink (links) gratuliert Rathauschef Werner Grünbauer zur Wiederwahl.

Pähl

Grünbauer mit 77,7 Prozent wiedergewählt

Pähls Bürgermeister Werner Grünbauer ist am Sonntag in seinem Amt bestätigt worden. Und das mit einem eindeutigen Ergebnis.

Pähl – Keine Überraschung brachte die Bürgermeisterwahl in Pähl. Der Amtsinhaber Werner Grünbauer, der als einziger Kandidat zur Wahl angetreten war, wurde mit 77,7 Prozent wiedergewählt.

„Mi freit’s“, so Grünbauers spontane Reaktion nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses, zu der auch seine Familie am Sonntagabend ins Rathaus gekommen war. Das Bürgermeisteramt sei kein Beruf, den er gezwungenermaßen mache, sondern einer, der ihm Freude bereite. „Ich bin überrascht von der Eindeutigkeit“, so Grünbauer, sie habe auch bestätigt, dass seine Amtsführung – vor der Wahl hatte er sich als „kantig“ bezeichnet – die richtige sei. Er hätte sogar mit einer noch geringeren Wahlbeteiligung gerechnet.

Von den 1962 Wahlberechtigten in Pähl hatten 818, das sind 41,7 Prozent, ihre Stimme abgegeben. Von den gültigen 750 Stimmen entfielen auf Grünbauer 583 Stimmen. 300 der Stimmen kamen aus Pähl, 190 aus Fischen und 93 von Briefwählern. 167 Stimmen entfielen auf andere Personen. Wenn es nur einen Kandidaten gibt, können auf den Wahlzettel auch andere Namen geschrieben werden. Die meisten dieser Stimmen erhielt der stellvertretende Bürgermeister Alexander Zink. Die Bürgermeisterwahl zwischen den Kommunalwahlen war notwendig geworden, da Grünbauer nach dem Rücktritt von Klaus Pfeiffer für die volle Amtszeit von sechs Jahren gewählt worden war. Er wurde jetzt wieder für sechs Jahre gewählt. Die nächste Wahl in Pähl findet also wieder außer der Reihe statt.

Alfred Schubert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In 17,5 Stunden auf den Everest radeln? Für diese beiden Supersportler kein Problem!
Jürgen Kreibich und Rupert Palmberger haben ihre „Everest Challenge“ bestanden – und wie: Die beiden Radsportler sind in einer Zeit von 17,5 Stunden 25-mal den Hohen …
In 17,5 Stunden auf den Everest radeln? Für diese beiden Supersportler kein Problem!
528 Plastikenten waren in Huglfing am Start
Ausnahmezustand herrschte am Sonntagnachmittag in Huglfing. Der Arbeitskreis Kultur und Geschichte veranstaltete zum achten Mal ein Entenrennen.
528 Plastikenten waren in Huglfing am Start
Frau fährt rückwärts am Ammerdamm - und gefährdet Radler
Eine unter einer Psychose leidende Frau wollte an der Ammerbrücke in Wielenbach der Polizei davonfahren - erst nach mehreren Versuchen konnten sie die Beamten stoppen.
Frau fährt rückwärts am Ammerdamm - und gefährdet Radler
Erstmals übernimmt eine Frau das Ruder
Erstmals seit seiner Gründung vor 56 Jahren ist der Rotary Club Weilheim in weiblicher Hand: Ulla von Aswegen-Schmalfeld steht als Präsidentin nun an der Spitze der …
Erstmals übernimmt eine Frau das Ruder

Kommentare