1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Pähl

„Wie im wilden Westen“: Rennradfahrer quetscht sich zwischen Radler-Paar durch - Frau stürzt schwer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Florian

Kommentare

Armin Haußmann und seine Ehefrau Michaela waren zu einer gemütlichen Fahrradtour aufgebrochen. Doch was sie dann erlebten, ist erschreckend.

Pähl – Armin Haußmann und seine Frau Michaela waren am Donnerstag mit den Mountainbikes zwischen Pähl und Wielenbach unterwegs. Eigentlich wollte das Ehepaar aus Andechs nur eine Fahrt nach Weilheim und Polling unternehmen. Doch ein entspannter Radlausflug sieht anders aus.

Radel-Rüpel stößt Ehepaar von Rad: Frau war benommen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden

Das Ehepaar fuhr gegen 15.45 Uhr nebeneinander auf dem Radweg neben der Staatsstraße 2056, als ein Rennradfahrer von hinten angeradelt kam und zwischen den beiden vorbeifahren wollte. Da der Radweg aber so ausgelegt ist, dass nur zwei Personen gut nebeneinander Platz haben, scheiterte der Überhol-Plan. Der Unbekannte streifte zuerst Michaela Haußmann, die daraufhin auf den Kopf stürzte. „Glücklicherweise trug sie einen Helm“, so Armin Haußmann. Dennoch war die 56-Jährige „kurzzeitig benommen“, weshalb er einen Krankenwagen rief. Zudem ist „wohl was an der Schulter kaputt und es wird ein MRT bei meiner Frau gemacht.“ Auch Armin Haußmann fiel mit seinem Fahrrad um. „Ich wurde Gott sei Dank nur leicht verletzt“, erzählt der 56-Jährige.

Haußmann fährt viel Rad, „aber sowas habe ich noch nie erlebt.“ Der Rennradfahrer hat seiner Meinung nach auf jeden Fall mitbekommen, dass er und seine Frau gestürzt waren. „Der ist aber einfach in Richtung Wielenbach weitergefahren“, zeigt sich Haußmann entsetzt. Er habe dem Radel-Rüpel auch noch hinterhergeschrien, was diesen aber nicht interessiert habe. „Es war wie im wilden Westen.“

Lesen Sie auch: Ein Rennrad-Fahrer ist in Bayern bei einem tragischen Unfall getötet worden. er raste gegen einen Baum. Ersthelfer versuchten vergeblich, sein Leben zu retten.

Polizei fahndet nach rücksichtslosem Radfahrer - Zeugen werden gesucht

Haußmann verständigte umgehend die Polizei, da nicht nur gesundheitlich ein Schaden entstanden ist, sondern die beiden Mountainbikes von Armin und Michaela Haußmann beschädigt wurden. Der Rennradfahrer hatte ein rot-weißes T-Shirt an und fuhr ein älteres Rennrad. „Auffällig waren die silberfarbenen Schutzbleche am Fahrrad des Flüchtigen“, wie die Polizeiinspektion Weilheim in ihrer Pressemitteilung schreibt.

Die Polizei Weilheim sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen und Hinweise auf den Rennradfahrer geben können. Die Zeugen mögen sich bitte melden unter Tel: 0881/6400.

Es war ein seltsamer Unfall und auch die Polizei wundert sich über das Verhalten, das ein Radler in Weilheim an den Tag legte. 

Bei einem Unfall mit dem Fahrrad ist ein Kind in Weilheim schwer verletzt worden.

In der Corona-Krise sind viele mit dem Fahrrad unterwegs. Die Unfälle häufen sich. So ist am Schliersee ein Mountainbiker tödlich verunglückt, ebenso ein 69-Jähriger auf einem illegalen Rad-Trail in Fürstenfeldbruck. Am Starnberger See haben die Radl-Unfälle um 30 Prozent zugenommen.

Auch interessant

Kommentare