+
Will Kinder zum Lesen animieren: Fußballstar Thomas Müller.

Weg zum Fußballprofi

Thomas Müllers Plädoyer fürs Lesen - das neue Buch des Fußballstars aus Pähl

  • Paul Hopp
    vonPaul Hopp
    schließen

FC-Bayern-Star Thomas Müller aus Pähl ist wieder unter die Autoren gegangen. In seinem neuen Buch berichtet er vom Werdegang als Fußballer – das Werk richtet sich speziell an Kinder.

Pähl – Die größte Stärke von Fußball-Star Thomas Müller hat nichts mit Ballgefühl, Technik, Taktik oder Kondition zu tun. Der FC-Bayern-Profi aus Pähl ist absolut authentisch – und fasziniert damit. Glaubwürdig kommt der 30-Jährige auch in seinem jüngsten Buch rüber, das seit dieser Woche im Handel erhältlich ist. „Mein Weg zum Fußballprofi“, so lautet der Titel des im „Verlag Friedrich Oetinger“ erschienenen Werks.

Vom TSV Pähl zum FC Bayern

Unterstützt von Sportjournalist Julien Wolff („Die Welt“) zeichnet Müller seinen Weg vom TSV Pähl bis zum FC Bayern, vom Jugendkicker bis zum Weltmeister und Champions-League-Sieger, nach. Es ist die ausführlichere Version von zwei ähnlichen Büchern für Kinder, die 2018 und 2019 erschienen sind und sich speziell an Lese-Anfänger richteten.

Für Kinder ab zehn Jahre

Die aktuelle Publikation ist für Kinder ab zehn Jahren gedacht und mit 192 Seiten recht umfangreich ausgefallen. Das Ziel des Projekts sei ja, „dass man schon was Lesen muss“, so Müller bei einer Online-Presserunde zur Veröffentlichung. Vielleicht müsse man auch mal eine Seite zweimal durchlesen, bis man alles verstanden habe. Lesen, sagt Verlegerin Julia Bielenberg bei der Begrüßung, „muss man trainieren. Das ist ähnlich wie im Fußball.“ Vor allem Sportskanonen sollen mit Müllers Buch zum Schmökern animiert werden, immerhin erzählt eines ihrer Idole über seinen Werdegang. Doch beruhigend für Fußball-Laien: Fachbegriffe und Bundesliga-Sprech kommen nicht vor.

Lese-Botschafter

Er selbst sei früher zu Jugendzeiten „keine ausgesprochene Leseratte gewesen“, gibt er beim Pressegespräch zu. Lieber kickte Müller mit Freunden – von seiner Begeisterung für den Ball erzählt er ausführlich in den ersten Kapiteln. Und trotzdem engagiert sich der FC-Bayern-Star dafür, dass Kinder zu Büchern greifen. Seit vergangenem Jahr ist er Botschafter der in Mainz ansässigen „Stiftung Lesen“. Nicht jeder sei zum Sportstar geboren, erklärt Müller. Für ihn hatten die Schule und das Abitur als Abschluss auch etwas Beruhigendes: „Ich wusste, wenn es mit dem Ziel ,Fußball-Profi‘ nicht klappt, bin ich nicht aufgeschmissen.“

Kindgerechte Sprache

Er wolle mit dem Buch keine Blaupause liefern, wie man ein Fußballprofi wird, sondern seine Erfahrungen weitergeben. Das tut er in zwölf Kapiteln durchaus offen, berichtet auch von Rückschlägen und Niederlagen – alles in kindgerechter Sprache. Garniert ist das mit Fotos, die er bei den Eltern ausfindig gemacht und mit ihnen ausgesucht hat. Überhaupt spielen Familie und Freunde in dem Buch eine große Rolle. Verraten wird im Übrigen auch, wie und warum es zu dem legendären „Ich grüße meine beiden Omas und den Opa“-Spruch bei der WM 2010 in Südafrika kam. Und auch der Merkur CUP, das Turnier des „Münchner Merkur“, bei dem der spätere WM-Torschützenkönig entdeckt wurde, findet seinen Platz.

Noch Kontakt zu Heimatort

Kontakt zu seinem Heimatort Pähl hat der Star immer noch regelmäßig, circa jedes halbe Jahr steigt ein Schafkopfturnier, bei dem er unter anderem seinen ehemaligen Trainer trifft. Speziell für das Buch sei er mit alten Weggefährten allerdings nicht in Kontakt getreten. Die Geschichten „sind meine Version“, so Müller. „Vielleicht haben andere manche Dinge anders wahrgenommen, aber das ist dann auch okay.“

„Der Ball und ich“, „Müller trainiert Müller“, „Plötzlich kennen dich alle“, „Unsere magische Nacht in Wembley“ – so sind die Überschriften einiger Kapitel. Bei aller Begeisterung für den Fußball offenbart Müller auch eine kritische Distanz zur Scheinwelt „Profifußball“. Das Kapitel „Das Wichtigste neben dem Spielfeld“ kommt zwar am Schluss, enthält aber einige zentrale Botschaften des Fußball-Stars an seine jungen Fans. Eine erscheint schon auf Seite 31: „Das Wichtigste ist der Fleiß.“

192 Seiten

Das Buch: Thomas Müller, Julien Wolff: „Mein Weg zum Fußballprofi“. ISBN: 978-3-7891-1517-2. 192 Seiten. Preis 14 Euro, Verlag Friedrich Oetinger.

Lesen Sie auch: Spott gegen den BVB? Jetzt packt Thomas Müller über die Bus-Party des FC Bayern aus.

Ebenfalls interessant: Thomas Müller gesteht: Transfer zu Abstiegskandidat scheiterte an seiner miesen Verhandlungstaktik.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anbau des TSV-Sportzentrums in Weilheim wird Ende Juli eröffnet
Auf eine neue Dreifach-Halle wartet der TSV Weilheim schon seit vielen Jahren. Um den Hallenmangel zu beheben, wurde der Sportverein selbst tätig. Am Sportzentrum …
Anbau des TSV-Sportzentrums in Weilheim wird Ende Juli eröffnet
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Das bestätigte das bayerische Landesamt für Umwelt. Die Identifizierung ist eindeutig.
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Abschied vom See nach zwei Jahrzehnten - Pfarrer Mladen Znahor geht
Mit drei Sonntagsgottesdiensten in Bernried, Seeshaupt und Iffeldorf verabschiedet sich Pfarrer Mladen Znahor von rund 4000 Gläubigen, die er zwei Jahrzehnte lang …
Abschied vom See nach zwei Jahrzehnten - Pfarrer Mladen Znahor geht
Keine Zugfahrt, kein Geld zurück: Weilheimer Ehepaar sieht keinen Cent von der Bahn
Corona-bedingte Absagen von Reisen sind ärgerlich. Vor allem, wenn man auf Teilen der Kosten sitzen bleibt. So geht es auch dem Weilheimer Karl Buchele.
Keine Zugfahrt, kein Geld zurück: Weilheimer Ehepaar sieht keinen Cent von der Bahn

Kommentare