Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst
+
Am unteren Hirschberg bei Pähl ereignete sich der Unfall, bei dem die zwei Afghanen schwer verletzt wurden.

Wieder an der Hirschbergalm

Zwei Afghanen bei Unfall schwer verletzt

  • schließen

Pähl - Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurden Asylbewerber bei einem Unfall am Hirschberg schwer verletzt. Am Montagnacht wurden zwei Afghanen von einem Lieferwagen erfasst.

Die zwei Asylbewerber, ein 36-Jähriger und ein 20-Jähriger aus Afghanistan, überquerten am Montag um 21.39 Uhr die Bundesstraße 2 im unteren Bereich des Hirschbergers. Laut Polizei wollten sie vermutlich zu ihrer Unterkunft in der Hirschbergalm gelangen.

Als die beiden Männer die Straße überquerten, näherte sich aus Richtung Süden ein 42-jähriger Autofahrer aus München, der  den beiden nach eigenen Angaben  gerade noch ausweichen konnte. Hinter ihm fuhr ein 22-Jähriger aus Baierbrunn mit einem Lieferwagen, der konnte jedoch eine   Kollision mit den Fußgängern nicht  vermeiden. Er erfasste die Afghanen mit der rechten Seite seines Fahrzeugs, sie wurden  durch die Wucht des Aufpralls schwer verletzt. Laut Polizei waren die Männer alkoholisiert.#

Am Unfallfahrzeug entstand Schaden von rund  4000 Euro.  Von der Staatsanwaltschaft wurde  ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet.

Bereits am vergangenen Donnerstag war es am Hirschberg zu einem Unfall mit einem Asylbewerber gekommen. Dabei wurde ein 20-jähriger Afghane ebenfalls schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Und ewig grüßen die Radwege
Tagt der Verkehrsausschuss, kommt das Thema „Radwege“ auf den Tisch. In der Maisitzung ging es um einen zwischen Bärenmühle und Lautenbachmühle an der Deutenhausener …
Und ewig grüßen die Radwege
Drei Verletzte bei Kollision in Penzberg
Drei Leichtverletzte, darunter zwei Kinder, und ein hoher Sachschaden - das ist die Bilanz eines Unfalls in Penzberg.
Drei Verletzte bei Kollision in Penzberg
Schlechter Besuch war eine Ausnahme
Es war einfach zu heiß, deshalb blieben die Besucher beim Peißenberger Maimarkt aus. Der Termin soll indes bleiben. 
Schlechter Besuch war eine Ausnahme
3,7 Millionen fürs Wasser
Rund 3,7 Millionen Euro hat sich die Gemeinde Polling die Ertüchtigung ihrer Wasserversorgung kosten lassen. Vorerst letztes Projekt war der Bau eines Brunnenhauses an …
3,7 Millionen fürs Wasser

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion