+
Im Pfarrheim St. Barbara feierten Asylbewerber und ihre Helfer gemeinsam. 

Peissenberg

Asylbewerber sangen Gospels

Peißenberg - Auf Betreiben des Unterstützerkreises trafen sich Flüchtlinge und Helfer zu einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier. 

„In fröhlicher Atmosphäre“, so Lisa Hogger vom örtlichen Asylbewerber-Unterstützerkreis, haben rund 200 Flüchtlinge und Asylhelfer in Peißenberg am Montag ihre gemeinsame Weihnachtsfeier begangen. Asylsuchende aus Nigeria sangen Gospels, Schüler der Realschule Peißenberg spielten Weihnachtslieder, und es wurde in mehreren Sprachen aus dem Weihnachtsevangelium vorgelesen.

Verdeutlicht wurde, dass die Weihnachtsgeschichte auch im Koran eine Rolle spielt. Ein moslemischer Pakistani brachte laut Hogger auf der Bühne zum Ausdruck, dass Terror nichts mit Religion zu tun habe. Besucht wurde die Weihnachtsfeier von vielen der etwa 120 Asylsuchenden, die zur Zeit in der Marktgemeinde leben. Und die Asylhelfer, die zu dem Fest gekommen waren, hatten teilweise ihre Partner mitgebracht. -sts-

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AWO-Seniorenzentrum: Ende der Hängepartie in Sicht
Es ist fast in trockenen Tüchern: Der AWO-Bezirksverband wird von der Stadt Penzberg das Seniorenzentrum an der Gartenstraße kaufen und auf eigene Kosten einen Neubau …
AWO-Seniorenzentrum: Ende der Hängepartie in Sicht
„Wir wollen hier alt werden“
Seit 2015 sind Verena und Rainer Butschal Mieter des Eberlhofs über Peißenberg. Hier haben sie ihre Heimat gefunden und würden am liebsten für immer bleiben.
„Wir wollen hier alt werden“
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
Elf Sozialwohnungen wurden am Dienstag der Gemeinde Seeshaupt übergeben.  Bürgermeister Michael Bernwieser sprach von einem „Riesengewinn“.
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
Die Premiere 2016 hat viele tausend Besucher verzaubert. Nun steht fest: Im Herbst 2018 wird es das 2. Lichtkunst-Festival in Weilheim geben. Der Verein „Lichtkunst …
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival

Kommentare