+
Mitten im Publikum hatten die Musiker beim Irischen Frühschoppen Platz genommen.

Peissenberg

Volles Haus beim Irischen Frühschoppen

  • schließen

Peißenberg - So gut besucht war der "Irische Frühschoppen" noch nie: 300 Interessierte waren in die Tiefstollenhalle gekommen.

Manfred Gorgus war auch am Montag noch voller Begeisterung. „Es war toll, umwerfend“, schwärmte der Veranstaltungsleiter des Kulturvereins Peißenberg vom Irischen Frühschoppen, der die Tiefstollenhalle füllte. „Das Essen war klasse, die Musik war klasse – und genügend Guiness gab es auch“, beschreibt Gorgus.

Der jährliche Frühschoppen mit der Band „Rowan Tree Hill“ war so gut besucht wie noch nie: Über 300 Interessierte kamen – da mussten Gorgus und seine Helfer noch viele Tische und Stühle organisieren, um überhaupt alle Interessierten unterzubringen. „Es war einfach krachert voll“, sagt Gorgus. Vier Stunden lang spielten die 28 Schülerinnen und Schüler aus den Gymnasien Schongau und Weilheim auf ihren Flöten, Harfen, Geigen, Celli, Hackbrettern, Gitarren und Bässen. Sie entführten ihre Zuhörer auf die britischen Inseln. Kein einziges Stück musste an diesem Tag wiederholt werden – so viele Lieder hatte die Band im Programm.

Besonders gut kam auch die Platzierung der Musiker mitten in der Halle und damit mitten unter den Zuhörern an. Denn das erzeugte eher eine Pubatmosphäre als Konzertstimmung. „Und das war auch so gewollt, wir wollen eine lockere Stimmung“, sagte Bandleader Robert Helgert, der sich schon jetzt auf den Irischen Frühschoppen im kommenden Jahr freut.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Autos beschädigt
Die Penzberger Polizei meldete zwei beschädigte Autos. Die Ermittlungen nach den Tätern laufen.
Zwei Autos beschädigt
Wasseraufbereitung macht noch Probleme
Peißenberg – Eigentlich sollte die „Rigi-Rutsch’n“ mit Beginn der Pfingstferien am 3. Juni wiedereröffnen. Doch bei einem Pressegespräch gestern Vormittag hieß es von …
Wasseraufbereitung macht noch Probleme
Unfallflucht in der Innenstadt
In Penzberg fuhr ein Unbekannter ein Auto an und flüchtete. Zu dem Ärger kommt ein hoher Schaden.
Unfallflucht in der Innenstadt
Aus für „Begegnungsstätte“
Das Aus ist besiegelt: Die Penzberger „Begegnungsstätte“ in der Rathauspassage hat am Freitag, 2. Juni, das letzte Mal geöffnet. Die ehrenamtlichen Helfer müssen die …
Aus für „Begegnungsstätte“

Kommentare