+
Spendable Kolpingfamilie: Die Mitglieder der Theatergruppe (hinten) spendeten den Erlös ihres jüngsten Theaterstücks an diverse soziale Zwecke. Die Schecks nahmen (vorn von links) Robert Pfeifer (Kirchenpfleger), Georg Fetsch (Pfarrer), Anne Hosse (für die Josef-Lindauer-Stiftung), Andrea Hofer (für den Förderverein „Rigi-Rutsch’n“) und Heinz Engel (für den Kindergarten St. Barbara) entgegen. 

Peissenberg

Kolping-Theaterer spenden 7000 Euro

Peißenberg - Die Theatergruppe der Kolpingfamilie spendet regelmäßig den Erlös ihrer Auftritte. Diesmal kam wieder eine hohe Summe zusammen.

Stattliche 7000 Euro hat in Peißenberg der Verkauf eines Großvaters eingebracht. Was moralisch verwerflich klingt, ist in Wahrheit aber das glatte Gegenteil: Denn einmal mehr spendete die Theatergruppe der Kolpingsfamilie den Erlös aus ihren sechs Auftritten für wohltätige Zwecke. In ihrem Jubiläumsjahr hatte die Truppe sechs Mal das Stück „Der verkaufte Großvater“ in der Tiefstollenhalle zum Besten gegeben. Die Hauptrolle hatte Peter Butz inne, der nur auf der Bühne verkauft wurde und nun wieder ganz regulär Ehemann von Regisseurin Hedi Butz ist.

Fünf Adressaten der Spenden hatten die Schauspieler aus Leidenschaft in das Pfarrheim St. Barbara eingeladen, um im Rahmen eines kleinen Sekt-Umtrunkes kleine, aber gehaltvolle Schecks zu verteilen. Pfarrer Georg Fetsch erhielt 1500 Euro für das Pfarrheim St. Johann. Kirchenpfleger Robert Pfeifer nahm stolze 2000 Euro für die Kirchenrenovierung von St. Johann entgegen, und Anne Hosse bekam 500 Euro für die Josef-Lindauer-Stiftung. Über jeweils 1500 Euro freuten sich Heinz Engel (für den Kindergarten St. Barbara) und Andrea Hoferer (für den Förderverein der „Rigi-Rutsch’n“). Hedi Butz betonte, dass letztere Spende schon lange vor dem Brand beschlossen worden war. Die Theatergruppe der Kolpingfamilie besteht seit 1965. Bis dato wurden stolze 219 628 Euro für wohltätige Zwecke – fast ausschließlich in Peißenberg – gespendet. -gro-

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei Sindelsdorf wurde ein Radfahrer von einem Auto erfasst. Der Mann kam schwer verletzt ins Penzberger Krankenhaus.
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Auf die Räder, so heißt es ab dem 24. Juni wieder 21 Tage lang beim „Weilheimer Stadtradeln“
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Stadt schafft Platz für Doppelbetten
Weil in den Schlafzimmern kein Platz für Doppelbetten ist, beantragten Käufer von Penthaus-Wohnungen in Weilheim eine Änderung: Die Dachterrasse soll kleiner werden, …
Stadt schafft Platz für Doppelbetten

Kommentare