Eine Bekannte fand ihn verletzt in der Pestalozzistraße

28-Jähriger vermutlich verprügelt: Polizei sucht Zeugen

Peißenberg - Die Polizeiinspektion Weilheim ist im Fall eines verletzt aufgefundenen 28-jährigen Peißenbergers auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen:

Laut Polizei hatte der 28-jährige Peißenberger am Sonntag, 7. August,  das „Summerfeeling“-Fest an der Pestalozzistraße in Peißenberg besucht. Eine Bekannte fand ihn später in der Nacht verletzt und betrunken in der Pestalozzistraße. 

Der 26-jährigen Peißenbergerin sagte der Geschädigte, er sei von einer oder zwei Personen zusammengeschlagen worden. Der 28-Jährige blieb wegen seiner Verletzungen – zwei Hämatome im Kopfbereich und eine Gehirnerschütterung – zur Überwachung über Nacht im Krankenhaus. Auch am Vormittag war er noch stark alkoholisiert, was ein Atemtest bestätigte. Er hatte noch mehr als ein Promille. Außerdem fehlten ihm ein Gürtel und sein Handy, ein „Galaxy S6“. Ob zwischen dem Fehlen der Wertgegenstände und den Verletzungen ein Zusammenhang besteht, soll noch ermittelt werden.  

Hinweise

nimmt die Polizei Weilheim unter der Nummer 0881/6400 entgegen.  

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scheibe eingeschlagen und Polizisten beleidigt
Ein Bad Kohlgruber  wurde von einem Zeugen  beobachtet, wie er eine Scheibe einschlug. Als die Polizei den 21-Jährigen mitnehmen wollten, wurden sie übelst von ihm …
Scheibe eingeschlagen und Polizisten beleidigt
Auto ragt in Radweg: Radler sieht Rot
Ein Auto ragte zwischen Penzberg und Iffeldorf in den Radweg - was einen Radler erzürnte. Er schlug zu.
Auto ragt in Radweg: Radler sieht Rot
Premiere fürs „Bernrieder Musikfestival“
Bernried bekommt ein Musikfestival: Der im Ort aufgewachsene Jazzgeiger Max Grosch hat es initiiert und wird es am 30. Juli selbst mit einem Open-Air beim …
Premiere fürs „Bernrieder Musikfestival“
„Viele fühlen sich  zu jung für den Seniorenkreis“
Der Seniorenkreis  der evangelischen  Gemeinde  Peißenberg feiert seine 50-jähriges Bestehen.  Er trifft sich zweimal im Monat.
„Viele fühlen sich  zu jung für den Seniorenkreis“

Kommentare