Autofahrer prallt gegen Zustellfahrzeug

Paketfahrer wird von Tür schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Paketfahrer, als ein Auto gegen seinen Lieferwagen fuhr. Der 45-Jährige  kam  ins Unfallkrankenhaus Murnau.   

Peißenberg - Ein 51-jähriger Peißenberger fuhr  am Mittwoch gegen 12 Uhr in Peißenberg auf der Straße Kirnbergl in Peißenberg in nordwestlicher Richtung. Dabei übersah er das Fahrzeug des  45-jährigen DHL-Ausfahrers, das am rechten Fahrbahnrand stand, um Pakete auszuliefern. Das Auto des Peißenbergers prallte gegen die Seitentür des Lieferwagens, diese wurde aus der Verankerung gerissen und prallte gegen den 45-Jährigen.  Dieser wurde so schwer verletzt, dass er ins Unfallklinikum Murnau gebracht werden musste.

Der Sachschaden beläuft sich  auf  insgesamt rund  8.500 Euro.

td

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch - Schule fällt aus
Der Dachstuhl eines Gebäudes im Bereich des Klosters Rottenbuch geriet am frühen Dienstagabend  in Flammen. Ein Feuerwehr-Großeinsatz folgte. Die Anwohner sollten …
Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch - Schule fällt aus
Alltäglicher Irrsinn, genussvoll herausgearbeitet
Wirklich viel gejodelt wurde nicht, beim Auftritt des Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns am Samstagabend in der Tiefstollenhalle in Peißenberg. Die Musiker, die rund …
Alltäglicher Irrsinn, genussvoll herausgearbeitet
„Symphonie Prague“ und Solisten: Mitreißende Heimspiele
Das Orchester „Symphony Prague“ und die Solisten um Weilheims Kirchenmusiker Jürgen Geiger begeisterten über 600 Zuhörer. Die Stadthalle war voll besetzt. 
„Symphonie Prague“ und Solisten: Mitreißende Heimspiele
In Kieswerk in Huglfing: Mann stürzt von Lastwagen drei Meter in die Tiefe und stirbt
Bei einem Arbeitsunfall in einem Kieswerk in Huglfing ist am Dienstag gegen 6 Uhr ein 57-Jähriger so schwer verletzt worden, dass er wenig später an der Unfallstelle …
In Kieswerk in Huglfing: Mann stürzt von Lastwagen drei Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare