+
Die Habergasse: links geht's in Richtung Berghofsiedlung.

Wendeplatz immer wieder als Parkplatz genutzt

  • schließen

Peißenberg - Die Habergasse nutzen viele Autofahrer als Parkplatz - dabei wird die breite Fahrbahn am Abzweig zur Berghofsiedlung dringend gebraucht.

Bei schönem Wetter stehen immer wieder Autos an der Habergasse. Kein Wunder: Die Straße am Abzweig nach Berghof ist breit und nach wenigen Metern Fußweg steht man mitten auf der neuen Bergehalde. Eigentlich optimal. Zumindest für jene, die Erholung suchen. Doch die parkenden Autos sind auch immer wieder ein Problem: Denn eigentlich wird der Platz als Wendemöglichkeit für große, landwirtschaftliche Fahrzeuge benötigt, die von Süden kommend in Richtung Berghofsiedlung – und umgekehrt – abbiegen wollen und die scharfe Kurve anders nicht nehmen können.

Dieses Problem hatte Gemeinderatsmitglied Thomas Bader (CSU/Parteilose) im März angesprochen – und das Bauamt hat sich damit auseinandergesetzt. Nun präsentierte es im Marktgemeinderat einen Vorschlag, wie das Zuparken des Wendeplatzes verhindert werden könnte. Und zwar sollen – wie von Bader auch angeregt – neue Stellplätze im Bereich des Waldfestparkplatzes geschaffen werden. Vier Stück hält das Bauamt für denkbar. Dafür sollen dann aber im Bereich des Wendeplatzes Halteverbotsschilder aufgestellt werden. Die Kosten für neue Stellplätze und Schilder würden sich laut Bauamt auf rund 2500 bis 3000 Euro belaufen.

Der Gemeinderat stimmte einstimmig für die Einrichtung der Parkplätze und des Halteverbots. Das Geld dafür soll aus der Haushaltsstelle „Straßenunterhalt“ entnommen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klingt magisch!
Nirgends ein Plakat, praktisch keine Werbung, und dennoch war Weilheims Stadthalle am Freitagabend restlos ausverkauft: Das „Herbert Pixner Projekt“ ist ein Phänomen.
Klingt magisch!
Sicherheitslage hat sich verändert
Wie die Polizei arbeitet,  erfuhren die rund 30 Interessierten, die zum CSU-Stammtisch nach Paterzell  gekommen waren. Polizeichef Harald Bauer gab Auskunft.
Sicherheitslage hat sich verändert
Feldstadel in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung
Bei Antdorf ist am Wochenende ein Feldstadel abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Es ist nicht der erste Fall.
Feldstadel in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung
Dekan ist begeistert von der Dynamik
Auch in Weilheim werden „500 Jahre Reformation“  gefeiert. Dekan Axel Pieper  zieht eine erste Bilanz des Jubiläums.
Dekan ist begeistert von der Dynamik

Kommentare