Erich Gehrmann ist Standortförderer der Marktgemeinde.
+
Erich Gehrmann ist Standortförderer der Marktgemeinde.

Angebot der Marktgemeinde

Bestellen und abholen in Peißenberg

Mit einem neuen Angebot möchte die Marktgemeinde Peißenberg ihren Geschäftsleuten in den schweren Pandemie-Zeiten helfen: Unter „Bestellen und abholen in Peißenberg“ können diese ihre Angebote auf der Homepage der Gemeinde präsentieren.

Peißenberg – „Wir wollen Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomie in Peißenberg unterstützen“, sagt Erich Gehrmann, der unter anderem als Standortförderer für die Marktgemeinde tätig ist, über das neue Angebot „Bestellen und abholen in Peißenberg“. Ab sofort können Peißenberger Betriebe, Geschäfte und Firmen ihre Angebote auf der Homepage der Marktgemeinde Peißenberg präsentieren und ihre Kontakte dort veröffentlichen, damit Kunden sich an sie wenden können. „Wir möchten unsere Peißenberger Betriebe und Bürger bestmöglich unterstützen und informieren“, sagt Bürgermeister Frank Zellner über den Zweck dieses neuen Forums.

Die Corona-Maßnahmen wurden vom Gesetzgeber in der vergangenen Woche dahingehend entschärft, dass Waren, die online oder telefonisch bei einem Händler bestellt worden sind, dort zu einer vereinbarten Uhrzeit abgeholt werden können – sofern die Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden. Diese Lockerung hat es möglich gemacht, „Bestellen und abholen in Peißenberg“ anzubieten. Auf diese Weise können Kunden trotz des Lockdowns und der geschlossenen Geschäfte bei Peißenberger Händlern einkaufen und das Bestellte anschließend zu einem vereinbarten Termin abholen.

Gehrmann hat dazu alle rund 260 Unternehmer und Unternehmen in Peißenberg angeschrieben – ob das jetzt die große Firma ist, der kleine Bäcker oder der mittelständische Betrieb. „Viele von ihnen haben sicher kein Angebot für unsere Homepage, aber vielleicht wissen sie jemanden, dem es hilft“, sagt der Standortförderer. Er ermuntert die Betriebe dazu, die Möglichkeit, sich auf der Homepage der Marktgemeinde zu präsentieren, zu nutzen, selbst wenn es nur ein bestimmter Artikel ist, der sich zum Verkauf eignet. „Es kann ein bestimmtes Shampoo sein, das der Friseur verkauft, oder das Angebot, Blumensträuße zu binden oder ein Gutschein der Fahrschule“, sagt Gehrmann. „Bestellen und abholen“ wurde bereits eingerichtet, und erste Betriebe präsentieren sich dort.

„Wir bitten unsere Bürger, die örtlichen Angebote in Peißenberg zu nutzen. Dies ist wichtig, um das lokale Angebot sowie die Arbeitsplätze vor Ort zu erhalten“, schreibt Zellner in einer Mitteilung der Gemeinde. Auch Gehrmann wirbt dafür, den heimischen Betrieben die Treue zu halten: „Es ist derzeit wichtig, die heimischen Geschäfte, Gastronomen und Einzelhändler zu unterstützen.“ Er befürchtet, dass einigen wegen der Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie finanziell die Puste ausgeht. „Wenn die Hilfen nicht ausreichen oder nicht rechtzeitig kommen, können das die Gründe sein, weshalb die Geschäfte schließen müssen“, sagt der Standortförderer. Um das möglichst zu verhindern oder die Zahl der Betriebsaufgaben gering zu halten, wolle die Marktgemeinde so viel Unterstützung wie möglich bieten. „Bestellen und abholen“ soll nicht nur finanziell sondern auch moralisch helfen, diese Krise zu überstehen. „Wir sollten uns alle solidarisch zeigen“, sagt Gehrmann.

Betriebe

Betriebe, die sich an der Aktion „Bestellen und abholen in Peißenberg“ beteiligen wollen, können sich an Erich Gehrmann oder die Peißenberger Rathausverwaltung wenden (Telefon 08803/690-139 oder-120 oder per E-Mail an poststelle@peissenberg.de).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare