+
Thomas Bieringer (2.v.r.) mit Dr. Wolfgang Fischbach (l.),  Ute Forstner und Kirsten Hosse. 

Peißenberg

32 BRK-Aktive leisteten 4427 Stunden

  • schließen

Thomas Bieringer hängt eine vierte Amtszeit dran: Der Peißenberger BRK-Bereitschaftsleiter wurde bei der Jahresversammlung wiedergewählt. Zuvor hatte er interessante Zahlen präsentiert.

Peißenberg – Sie waren beim Brand der „Rigi-Rutsch’n“ vor Ort, haben vom Hochwasser Betroffenen geholfen und bei Veranstaltungen Sanitätsdienst geleistet: Für die 32 Aktiven der Bereitschaft Peißenberg des Bayerischen Roten Kreuz (BRK) gab es 2016 viel zu tun. Das berichtete Thomas Bieringer bei der Jahresversammlung.

„Besonders waren die vielen Betreuungseinsätze, die Neugestaltung und Erweiterung des Rot-Kreuz-Museums, der Tag der offenen Tür und die Stationierung des neuen Betreuungsfahrzeugs samt Geräteanhänger“, sagte der Bereitschaftsleiter. Er und seine Mitstreiter haben im vergangenen Jahr unter anderem Sanitäts-, Rettungs- und Blutspendedienste geleistet und sich weitergebildet. Insgesamt waren sie 4427 Stunden für das BRK aktiv (2015: 4284). „Das waren im Durchschnitt circa 138 Stunden pro Mitglied“, sagte Bieringer.

Er musste in den vergangenen drei Jahren statistisch einen Schwund an Mitgliedern verzeichnen – innerhalb von drei Jahren ging die Zahl von 61 auf 50 zurück. Doch der Bereitschaftsleiter hat eine Erklärung dafür: Die inaktiven Mitgliedschaften seien nach und nach „bereinigt“ worden. Dass kein Grund zur Sorge besteht, „sieht man vor allem daran, dass die Zahl der Aktiven mit 32 seit über zehn Jahren in etwa konstant geblieben ist“, betonte Bieringer, selbst ein langjähriges Mitglied.

Seit zwölf Jahren ist er nun schon Bereitschaftsleiter – und er bleibt es weitere vier Jahre. Bei der Versammlung wählten ihn die Anwesenden einstimmig wieder. Als Stellvertreter benannte Bieringer danach Ute Forstner aus Peißenberg und Johannes Mühl aus Huglfing. Bereitschaftsärzte bleiben Dr. Wolfgang Fischbach und Dr. Philipp Schwarz. Ebenfalls neu benannt wurde Kirsten Hosse als „Fachgruppenleiterin Betreuungsdienst“ – sie wurde zudem für 20 aktive Dienstjahre geehrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Penzbergerin lässt Schlüssel in Auto stecken - dann passiert Seltsames
Eine Frau (61) ließ in Penzberg nur kurz ihren Wagen aus den Augen, allerdings ließ sie den Autoschlüssel stecken. Dann passiert etwas Merkwürdiges. 
Penzbergerin lässt Schlüssel in Auto stecken - dann passiert Seltsames
Randale beim Löwen-Spiel: Täter sind gefasst
Beim Relegationsspiel zwischen 1860 München und Jahn Regensburg im Mai war die Gewalt völlig eskaliert, die Polizei suchte per Öffentlichkeitsfahndung nach drei …
Randale beim Löwen-Spiel: Täter sind gefasst
Schwerverletzter Motorradfahrer zufällig entdeckt
Nach einem Unfall in Penzberg hatte ein 17-jähriger Kradfahrer Glück im Unglück: Der schwerverletzte junge Mann wurde von einem zufällig vorbeikommenden Autofahrer …
Schwerverletzter Motorradfahrer zufällig entdeckt
Eine Medaille ist Nebensache
Eine Medaille gewinnen ist etwas Schönes, doch für den Wilzhofener Schützen Johannes Ulbrich ist das bei der DM nicht das Wichtigste.
Eine Medaille ist Nebensache

Kommentare