+
So geht’s: Die Mechaniker des „Audi Sport Team Rosberg“ simulieren einen Boxenstopp, wie er zum DTM-Alltag gehört. 

DTM-Team zeigt Radwechsel

Boxenstopp am „Orange House“

  • schließen

Peißenberg -Zum zweiten Mal besuchte das Audi-DTM-Team das "Orange House" in Peißenberg. Es zeigte, wie schnell ein Radwechsel möglich ist.

 Einige der Kinder und Jugendlichen zückten ihr Handy, um das Geschehen am „Orange House“ für die Ewigkeit festzuhalten. Denn was sich da tat, war in Windkreut wahrlich einmalig. Ein Mechaniker-Team machte einen Boxenstopp vor dem Gebäude. In nur drei Sekunden hatte es die Reifen am Fahrzeug gewechselt.

„Die Kinder waren total fasziniert, wie schnell ein Reifenwechsel geht“, sagte Arne Langer, Manager der „Hoffmann Group Foundation“, die das „Orange House“ oberhalb von Peißenberg betreibt. Bereits zum zweiten Mal hatte sich das „Audi Sport Team Rosberg“ in das Therapie- und Kreativzentrum aufgemacht, um den Kindern einen besonderen Tag zu ermöglichen. Das Team startet in der Rennserie DTM und wird dort von der „Hoffmann Group“ unterstützt – aus dieser Partnerschaft heraus entstand die Idee, auch im sozialen Bereich zu kooperieren. Der Auftakt im vergangenen Jahr zeigte, dass es für alle Seiten ein Gewinn ist. Damals hatten die Mechaniker mit Kindern und Jugendlichen einen VW-Bus zu einem Traummobil umgebaut, das als Spiel- und Therapieraum genutzt werden kann.

Heuer zeigten die Mechaniker und Ingenieure um Teamchef Arno Zensen einen Boxenstopp und bastelten mit den Kindern. „Das war ein wirklich schöner und erlebnisreicher Tag“, sagte Zensen. „Es war rührend, zu sehen, wie auch die etwas schüchterneren Kinder im Laufe des Tages immer zugänglicher wurden, und wie viel Freude sie mit unserem Team hatten. Wir wollen nächstes Jahr auf jeden Fall wiederkommen.“ Auch ein Gegenbesuch ist geplant: 2017 sollen Kinder und Jugendliche ein Rennen besuchen können.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schutz für städtisches Kleinod
Die Bürgermeister-Rummer-Straße in Penzberg soll unter Ensembleschutz gestellt werden. Der Stadtrat segnete einen entsprechenden Antrag der Grünen-Fraktion ab. …
Schutz für städtisches Kleinod
Satzung wird zum Geduldspiel
Die Penzberger Gebührensatzung für Sondernutzungen von öffentlichem Raum wird eine längere Geschichte. Der Stadtrat hat den Beschluss erneut vertagt. Denn es gibt Kritik …
Satzung wird zum Geduldspiel
„Jede Geburt ist ein Unikat“
Der „Tag der offenen Tür“ in der Frauenklinik Weilheim war gut besucht. Dabei erhielten die Besucher interessante Einblicke.
„Jede Geburt ist ein Unikat“
Bewährte Kräfte und junge Stimmen
Die Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“ setzt in diesem Jahr auf Klassiker. Zum Saisonstart gedenkt sie  des verstorbenen Schirmherrn  Roman Herzog.
Bewährte Kräfte und junge Stimmen

Kommentare