Corona-Impfung.
+
Begehrtes Gut: Impfstoffe sind weiter Mangelware im Landkreis Weilheim-Schongau

Impf-Fragen

Corona-Schutzimpfungen: Wann startet die Gruppe 2?

  • Sebastian Tauchnitz
    vonSebastian Tauchnitz
    schließen

Die Heimatzeitung berichtet seit Wochen regelmäßig und ausführlich über den aktuellen Stand bei den Impfungen im Landkreis Weilheim-Schongau. Dennoch herrscht bei vielen Menschen offenbar immer noch große Unsicherheit.

Landkreis - So wandte sich ein Leser aus Schongau an die Redaktion: „Wir alle wissen, dass die Corona- Impfungen in einer Risikogruppen-Einteilung erfolgt. Zur Zeit ist wohl die Gruppe 1 dran. Weil meine Ehefrau der Gruppe 2 angehört, muss sie noch warten. Doch: WIE LANG NOCH? Es wäre für uns sehr wichtig zu wissen, ab wann die Gruppe 2 dran ist. Denn erst dann lohnt es, sich um einen Platz zu bemühen. Meine Frage an Sie ist nun, ob Sie diesen Starttermin der Gruppe 2 in unserer Heimatzeitung publizieren können? Dies wäre für viele Leser nützlich, meine ich.“

Wir sind immer bemüht, unseren Lesern weiterzuhelfen. Im vorliegenden Fall ist das allerdings ausgesprochen schwierig: 9806 Menschen im Landkreis wurden vom Landratsamt angeschrieben, weil sie zur Gruppe 1 gehören. Davon haben derzeit 2435 ihre Erst- und 1317 ihre Zweitimpfung erhalten.

Auch interessant: Landrätin spricht Klartext: Wann kommen Lockerungen im Landkreis Weilheim-Schongau?

Einfach hochrechnen, wann alle aus dieser Gruppe, die das wollen, geimpft sind und Gruppe 2 an der Reihe ist, kann man nicht so einfach. Tatsächlich erfahren die Johanniter, die das Impfzentrum in Peißenberg betreiben, erst freitags halbwegs zuverlässig, wie viele Impfdosen ihnen für die kommende Woche geliefert werden. Das heißt, dass eine halbwegs seriöse Planung maximal für den Zeitraum von fünf bis sieben Tagen möglich ist. Daher kann keiner genau sagen, wann die Gruppe 1 durchgeimpft ist und die Personen aus der Gruppe 2 an die Reihe kommen werden. Es hängt schlichtweg an der Verfügbarkeit des Impfstoffs.

Dabei ändern sich gerade wieder alle Rahmenbedingungen: zu Biontech wird in absehbarer Zeit Moderna kommen, die beide für die genannten Gruppen geeignet sind. Dazu kommt Astra Zeneca, der allerdings nur an Menschen verabreicht werden darf, die jünger als 65 sind. Das wiederum bedeutet, dass durchaus Menschen, die eigentlich nicht zur Gruppe 1 gehören, bereits in den kommenden Wochen geimpft werden, eben weil sie mit Astra Zeneca geimpft werden können.

Registrieren kann man sich auch jetzt schon - und sollte das auch

Beim Impfgipfel Anfang der Woche hat die Bundesregierung zwar einen Lieferplan an die Länder ausgereicht. Auf dessen Basis ließe sich sicher eine verlässliche Impfreihenfolge erstellen, aufgrund derer man sagen könnte, wann die Gruppe 2 zum Zuge kommt. Wann die Impfreihenfolge vorliegt, weiß aber derzeit niemand. Ob der Lieferplan auch wirklich eingehalten werden kann, ebenfalls nicht. Sicher ist aber auch, dass sich bereits jetzt alle als Impfinteressenten registrieren lassen können – auch wenn sie nicht zur Gruppe 1 gehören.

Wer es einrichten kann und geimpft werden möchte, sollte sich daher online registrieren. Das hat unter anderem den Vorteil, dass man, sobald man an der Reihe ist, eine E-Mail bekommt, dass man sich für einen Termin anmelden kann. Wartet man darauf, vom Landratsamt angeschrieben zu werden, verliert man unter Umständen Zeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare